zur Navigation springen

Im Norden Schleswig-Holsteins : Straßenglätte: Fünf Verletzte bei 18 Unfällen in einer Stunde

vom
Aus der Onlineredaktion

In den Kreisen Schleswig-Flensburg und Nordfriesland häuften sich ab 5 Uhr die Unfälle - bei Auto- und Radfahrern.

shz.de von
erstellt am 14.Jan.2016 | 10:40 Uhr

Flensburg | Auf glatten Straßen sind im Norden Schleswig-Holsteins fünf Menschen bei Unfällen leicht verletzt worden. Bei einem Unfall in Harrislee kamen am Donnerstagmorgen zwei Menschen zu Schaden, bei drei weiteren wurde je ein Mensch verletzt, wie ein Polizeisprecher sagte. „In nur einer Stunde ereigneten sich 18 Unfälle“, sagte er. Meist sei es jedoch bei Blechschäden geblieben.

Überfrierende Nässe hatte die Straßen in den Kreisen Schleswig-Flensburg und Nordfriesland zwischen 5 und 6 Uhr in Rutschbahnen verwandelt. In Flensburg stürzte ein Radfahrer, blieb aber unverletzt. Am Vormittag waren die Strecken nach Einschätzung der Polizei wieder eisfrei.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen