zur Navigation springen

Flensburg : Schulbusfahrer gesteht Missbrauch behinderter Kinder

vom

Im Juni zeigte eine Mutter den Schulbusfahrer an. Er hatte ihre Tochter um Nacktfotos gebeten und sie bedrängt.

shz.de von
erstellt am 10.Okt.2014 | 15:45 Uhr

Flensburg | Ein Schulbusfahrer im Seniorenalter hat gestanden, mehrere behinderte Kinder sexuell missbraucht zu haben. Eine Mutter hatte den Mann aus Flensburg bereits im Juni angezeigt. Am selben Tag sei ihm gekündigt worden, teilte die Polizei mit.

Der Mann, der laut Polizei älter als 60 ist, hatte demnach ein Mädchen um Nacktfotos gebeten und es bedrängt. Bei einer Durchsuchung der Wohnung des Mannes seien Hinweise auf weitere Taten entdeckt worden. Der Senior habe mehrere Übergriffe auf geistig behinderte Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 16 Jahren seit April 2014 eingeräumt.

Der Mann holte die Kinder mit dem Kleinbus zu Hause ab, brachte sie zur Schule und wieder heim. Unmittelbar vor Ende einer Tour habe er die Kinder missbraucht, teilt die Polizei mit. Er muss sich in einem Ermittlungsverfahren wegen sexuellen Missbrauchs Widerstandsunfähiger und sexuellen Missbrauchs von Kindern verantworten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen