zur Navigation springen

Unfall bei Flensburg : Kohlebriketts auf der Fahrbahn – B199 voll gesperrt

vom

Mit großer Wucht fuhr ein BMW-Fahrer auf einen Anhänger auf – und verteilte die gesamte Ladung auf der Fahrbahn.

shz.de von
erstellt am 11.Feb.2015 | 13:37 Uhr

Flensburg | Ein Verkehrsunfall hat am Mittwochmittag für eine längerfristige Sperrung der B199 gesorgt. Aus noch ungeklärter Ursache war ein BMW auf einen vor ihm fahrenden Wagen mit Anhänger aufgefahren – dieser war mit hunderten Kilos Kohlebriketts beladen.

Der Unfall ereignete sich kurz nach zwölf Uhr auf der B199 zwischen den Abfahrten Schäferhaus und der Auffahrt zur A7. Zu diesem Zeitpunkt war ein dänischer Geländewagen mitsamt Anhänger in Richtung Handewitt unterwegs. Offenbar mit großer Wucht fuhr der Unfallfahrer auf das vor ihm fahrende Gespann auf.

Durch den Aufprall riss der Anhänger vom Zugfahrzeug ab und wurde derart zerstört, dass sich die gesamte Kohle-Ladung über die Fahrbahn verteilte – auch auf der in Richtung Flensburg führenden Gegenfahrbahn fanden sich noch Briketts.

Beide Fahrzeuge und der Anhänger wurden bei dem Unfall vollständig zerstört und mussten aufwändig durch Abschleppunternehmen geborgen werden. Und auch die Reinigung der Fahrbahn gestaltete sich arbeitsintensiv: Die Straßenmeisterei musste mit Besen, Schaufeln und Laubbläsern die Briketts wieder zusammenfegen und abtransportieren. Aus diesem Grund musste die B199 zwischen der Flensburger Stadtgrenze und der Auffahrt zur Autobahn 7 für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

Der BMW-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Blaulichtmonitor



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen