zur Navigation springen

Carport und Garage in Flammen : Großbrand in der Flensburger Innenstadt

vom

Ein Geländewagen, zwei Cabrios und ein Carport fielen in der Nacht einem Feuer zum Opfer. Wie es zu dem Brand in Flensburg kommen konnte, ist noch unklar.

shz.de von
erstellt am 21.Sep.2014 | 10:02 Uhr

Flensburg | Ein Großbrand hat am frühen Sonntagmorgen die Einsatzkräfte in der Flensburger Innenstadt über mehrere Stunden auf Trab gehalten. Im Südergraben war ein Feuer in einem Carport ausgebrochen – der Brand breitete sich auf die dahinterliegende Garage und ein benachbartes Mehrfamilienhaus aus. Insgesamt vier Autos wurden erheblich beschädigt und teilweise komplett zerstört.

Der Brand wurde von Anwohnern kurz vor vier Uhr am Morgen entdeckt. Zu diesem Zeitpunkt brannte das Carport bereits lichterloh, zudem hatten die Flammen auch die Fassade eines direkt angrenzenden Mehrfamilienhauses erfasst. Die Berufsfeuerwehr begann sofort mit den Löscharbeiten und schützte zunächst das Wohnhaus vor einem weiteren Übergreifen der Flammen. Für das Carport und einen darin untergestellten, neuwertigen Geländewagen gab es hingegen keine Rettung mehr. Sowohl das Fahrzeug als auch das Gebäude brannten völlig aus. Zudem hatte sich der Brand bereits auf eine dahinter liegende Garage ausgeweitet, in dem ein zwei ebenfalls hochwertige Cabrios untergestellt waren. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt. Auch die Front eines vor dem Carport abgestellten VW Golf schmolz aufgrund der großen Hitze.

Große Probleme bereitete der Feuerwehr die Bauweise der vom Feuer betroffenen Gebäude, die teilweise aus Holz errichtet und an vielen Stellen mit Blech verkleidet waren. „Das Feuer ist dann hinter die Blechverkleidung gelaufen“, erklärt Einsatzleiter Marco Litzkow. Diese Verkleidungen mussten erst aufwändig entfernt werden, bevor die Glutnester dahinter gelöscht werden konnten.

Zudem war der Zugang zum Treppenhaus des Gebäudes durch ein zusammengestürztes Hochbeet versperrt – daher musste die Feuerwehr sich durch ein Ladengeschäft vom Holm aus gewaltsam Zutritt zu dem Haus verschaffen. Dieser Bereich blieb jedoch vom Feuer verschont.

Verletzt wurde bei dem Brand glücklicherweise niemand. Alle vom Brand betroffenen Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und nach Ende der Löscharbeiten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Unklar ist indes noch die Brandursache. Die Kriminalpolizei nahm noch während der Löscharbeiten die Ermittlungen auf. Der durch das Feuer entstandene Sachschaden dürfte immens sein. Allein der Schaden an den zerstörten Fahrzeugen beträgt nach Angaben des Besitzers weit über 100.000 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen