zur Navigation springen

Handball-Bundesliga : Flensburg gewinnt gegen Bergischen HC

vom

Die SG Flensburg-Handewitt gewinnt im Auswärtsspiel gegen die Löwen vom Bergischen HC mit 28:30 (13:14). Der Sieg gelingt dem Vranjes-Team aber nicht ganz mühelos.

Wuppertal | Aufatmen bei der SG Flensburg-Handewitt: Die Mannschaft von Trainer Ljubomir Vranjes kam am Samstagabend zu einem schwer erkämpften 30:28 (14:13)- Sieg beim Überraschungsteam der Handball-Bundesliga, dem Bergischen HC. Die SG machte weiter Boden gut und schob sich vorerst auf Platz drei der Tabelle.

Den Gästen war schon vor dem Anpfiff bewusst gewesen, dass sie unmittelbar vor der Länderspiel-Pause vor einer großen Herausforderung in Wuppertal stehen würden. Und so kam es auch, denn die Löwen boten dem Favoriten einen großen Kampf. In der ersten Halbzeit lieferten sich beide Mannschaften bis zum 9:9 (19.) ein Kopf-an-Kopf-Rennen, ehe sich die SG – angeführt vom treffsicheren Rechtsaußen Lasse Svan – ein 11:9 erspielte. Das war ein Signal, denn fortan gab der ohne den verletzten Nationalspieler Holger Glandorf angetretene Vizemeister die Führung nicht mehr ab.

Über 19:16 hieß es Mitte zweiter Halbzeit dann 24:21 (47.), ehe es noch mal brenzlig hätte werden können, da Abwehrchef Tobias Karlsson nach der dritten Zeitstrafe Rot sah. Doch der groß auftrumpfende Steffen Weinhold hielt die SG auf Kurs. Nachdem Linksaußen Anders Eggert beim Stande von 29:26 noch zweimal per Strafstoß gescheitert war, legte der Däne mit dem 30:26 (57.) dann doch noch die beiden Punkte in trockene Tücher.

zur Startseite

von
erstellt am 26.10.2013 | 20:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen