Falschgeld : Ein Flensburger und 437 gefälschte Banknoten

Neben 50-Euro-Scheinen tauchten auch gefälschte Zwanziger und Zehner auf.
Neben 50-Euro-Scheinen tauchten auch gefälschte Zwanziger und Zehner auf.

14.500 Euro hat der Flensburger in Kaiserlautern bei sich - allerdings als Falschgeld. Woher die falschen 50er stammen, ist unklar. Gegen den 24-Jährigen wird Haftbefehl erlassen.

Avatar_shz von
25. November 2013, 17:19 Uhr

Einen 24-jährigen Flensburger mit Falschgeld im Nennwert von 14.500 Euro hat die Polizei in Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz) festgenommen. Der Mann hatte am Samstag in zwei Bäckereien mit einem falschen 50-Euro-Schein bezahlt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Er wurde daraufhin in der Innenstadt gefasst. Der Mann hatte 87 „Blüten“ bei sich.

In der Folge entdeckte die Polizei noch mehr gefälschte Banknoten - insgesamt waren es 437 falsche 20er und 50er. Gegen den Flensburger wurde Haftbefehl erlassen. Woher er das Falschgeld hatte, verriet er nicht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen