Zwischen Harrislee und Ellund : Mehrere Unfälle auf der A7 – Wohnmobil kracht unter stehenden Lkw

shz+ Logo
Am Wohnmobil entstand durch den Auffahrunfall Totalschaden.

Am Wohnmobil entstand durch den Auffahrunfall Totalschaden.

Wie durch ein Wunder endeten die meisten Unfälle glimpflich. Es entstand jedoch hoher Sachschaden.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
12. August 2019, 15:37 Uhr

Harrislee | Gleich dreimal hat es im Reiseverkehr im Bereich der Autobahn 7 zwischen Harrislee und dem Grenzübergang bei Ellund am Montag gekracht. Zunächst war am Morgen eine dänische Pkw-Fahrerin mit ihrem Kleinwag...

iaelesrHr | lheicG edmalri tah se im Rrkreseviehe mi cieeBrh der htoabnAu 7 ienhzwsc seHlraeir udn emd eGbnüzaggrrne ibe lldnuE ma tnaoMg cearkt.gh ähunstZc arw ma egronM neei hieändcs aerwkPiFrn-h itm ihmre iweeglannK rov rde rtfuhsAa Heaesrrli ins heSdclernu nreegta dun ni dei iptlteetlknMilea leltr.apg Die gäije-3r1h ehrirnFa uderw ovm udniengestsRtt in nei nFrlsbeergu usreaKnanhk ahe.bcrtg

 

engGe .4151 hUr eeteginer cshi nnda auf rde nagfrhbenheGa nei uAnuhrllfafa.f niEe hrofearAuitn ethta zruk vro dem ähncnieds büezrnanggreG ine eWwnogaephsangnn herneeübs udn lpaetrl in asd ecHk esd Urbzeu.eaurhaefgrls lelA esssInna ebbniel hier turvetnzel, edi rlelgahfeaUfzun eundrw thelbcgpasep.

hcoN eärdnwh dre raunebtuimrefäA htaerkc se urtnee eni hlgceire .ltSele rDe earrFh sneie ni hwecdneS zsleseguna inmolsobWh uhrf ma needuSat zrtot idviorbclelhr iAbhrnsgcue red tnaesUllllef rnteu dsa Hkce isene endshntee wLk imt enArhnäg. saD seRbmoiile duwer urdhc den eoenrnm pflrualA tuern edm Lszguta ievtrekl dun tlme.gmeknie

seuhFzianarsgsne enielbb rvnteztuel

eiD ziwe ehwsdcheinsc sessaInn beelnib wei dcurh ine nrdWue bei sdeeim lnUafl .tvnzeueltr mA Winmlhboo nadnestt oaset,daThncl dsa zhreguaF muetss ucdrh ein tsrnuBegunrengnmeeh hapbgspltece dwr.een

Whärned der lanenalUufanmfh akm se uz hnleicet dnieBugrnehen afu dre 7.A

HLTMX kcloB | thmlcriatoilonuB üfr ieAlkrt

 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert