zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

22. Oktober 2017 | 19:58 Uhr

Tarp : Mehr Gäste im „Grünen Binnenland“

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Die Gebietsgemeinschaft mit Sitz in Tarp zieht positive eine Bilanz für 2016.

Tarp | Von einem überaus erfolgreichen Jahresabschluss erfuhren die 27 Teilnehmer der Jahresversammlung der „Gebietsgemeinschaft Grünes Binnenland“ – darunter die Amtsvorsteher und Leitenden Verwaltungsbeamten aus den Ämtern Arensharde, Kropp-Stapelholm, Eggebek, Oeversee, Schafflund und den Gemeinden Handewitt, Sörup und Wallsbüll sowie politische Vertreter des Kreises. Außerdem konnten sie mit der neuen Vorsitzenden Karen Kock und dem neuen Stellvertreter Lars Fischer aus dem Amt Eggebek zwei neue Führungskräfte begrüßen. Kassenwartin Ingeline Petersen und Geschäftsführerin Marianne Budach wurden in ihren Ämtern bestätigt. Alle Wahlen erfolgten einstimmig.

„Trotz des eher mäßigen Sommerwetters in 2016 war die Saison insgesamt sehr gut“, erklärte Geschäftsführerin Budach. Die Quartiere seien viel gebucht worden und die Bewertungen im Internet ausnahmslos positiv ausgefallen. Zufrieden seien auch die Vermieter gewesen, denn einige Projekte hätten die Gäste besonders gut aufgenommen. Erfolgreich war beispielsweise der „volle Kühlschrank“ (wir berichteten), ein Flyer für Hofläden, der Hinweis auf die Wochenmärkte und der Rezeptwettbewerb für das Urlaubskochbuch.

Auf Reisemessen hat sich das „Grüne Binnenland“ an 38 Tagen präsentiert. An 22 Tagen wurden die Prospekte durch andere Anbieter auf Messen ausgestellt. Zudem wurde das Urlaubsangebot in Zusammenarbeit mit der Eider-Treene-Sorge GmbH vermarktet. Die Haupttätigkeiten der fünf Mitarbeiter bestünden darin, die Buchungen und Zahlungen abzuwickeln, Buchungsanfragen zu bearbeiten, Vermieter und Gäste zu beraten. „Damit sind wir ganz gut ausgelastet“, so Budach.

Der Buchungsumsatz habe sich in den vergangenen fünf Jahren erfreulich entwickelt. Vor allem bei Monteurbuchungen und Pauschalangeboten habe es aber Schwankungen gegeben. „Bei den normalen Urlauberbuchungen hat sich der Buchungsumsatz von 83  700 Euro auf 246  622 Euro entwickelt.“ Insgesamt sei der Buchungsumsatz von 225  606 auf 317  414 Euro gestiegen. „Damit haben wir ein gutes Ergebnis im Vergleich mit anderen Urlaubsregionen erzielt“, so Budach.

Auch für 2017 wird geworben. Es gab drei Coupon- und Reiseanzeigen in Baden-Württemberg und Bayern. Diese Bundesländer wurden von den Touristikern speziell ausgewählt, da es dort zwei Wochen Pfingstferien gibt, die direkt vor den ersten Sommerferien liegen und somit zur Saisonverlängerung beitragen können.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen