zur Navigation springen

Diebstahl von Autoradios und Bargeld : Mehr als 40 Fälle: In Flensburg häufen sich Einbrüche in Autos

vom

Bislang beschränken sich die Taten auf die östlichen Stadtteile. Die Polizei gibt Tipps und rät zu Wachsamkeit.

shz.de von
erstellt am 05.Okt.2017 | 13:10 Uhr

Flensburg | Seit Mitte September häufen sich im Flensburger Stadtgebiet Einbrüche in Autos. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, brechen die bislang unbekannten Täter die Fahrzeuge in der Dunkelheit auf, indem sie Fensterscheiben einschlagen oder die Türschlösser aufstechen.

Die Täter haben es auf Autoradios, Wertgegenstände und Bargeld abgesehen. In einem Fall konnten sie über 2000 Euro erbeuten, die in einem Auto lagen. Die Kriminalpolizei ermittelt mittlerweile in über 40 Fällen. Die Taten ereignen sich derzeit überwiegend in den östlichen Stadtteilen Jürgensby, Mürwik, Fruerlund und Sandberg.

Die Polizei bittet Bürger wachsam zu sein und fordert dazu auf, bei verdächtigen Beobachtungen die Polizei anzurufen. Insbesondere Personen, die sich Fahrzeuginnenräume durch die Scheiben intensiv anschauen oder bei parkenden Fahrzeugen prüfen, ob die Türen verschlossen sind, sollten gemeldet werden.

Die Polizei gibt Autofahrern folgende Tipps:

  • Lassen Sie keine Wertsachen im Fahrzeug zurück.
  • Nehmen Sie Rucksäcke und Taschen mit oder legen Sie sie zumindest in den Kofferraum.
  • Lassen Sie keine Gegenstände sichtbar im Fahrzeug zurück.
  • Schließen Sie die Autos immer ab, auch wenn diese nur kurz verlassen werden.

Hinweisgeber können sich unter der Rufnummer 0461/4840 mit der Polizei in Verbindung setzen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert