zur Navigation springen

Literaturfest : Meeresgeschichten auf dem Wasser

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Freitag und Sonnabend gehen Schriftsteller und Bücherbegeisterte an Bord - bei der ersten Literaturboot, einem Festival für Meeresliteratur

shz.de von
erstellt am 09.Sep.2013 | 20:00 Uhr

Es ist eine besondere Premiere: Das Literaturboot-Lesefest findet erstmals vom 12. bis zum 14. September in Flensburg statt. Zelebriert wird maritime Literatur in allen Facetten; gelesen wird am 13. und 14. September auf zwei Schiffen im historischen Hafen und im Schifffahrtsmuseum. „Es ist das erste Festival dieser Art, nicht nur in Flensburg“, sagt Detlef Jens, der es organisiert.

„Ich liebe maritime Literatur, Geschichten von See und Seeleuten, von Schiffen und Schiffbrüchen, aber auch einfach nur Geschichten, die am oder auf dem Meer spielen. Das Meer hat viele, sehr unterschiedliche Ufer und einige davon – sozusagen – möchte ich hier zeigen. Flensburg ist eine wunderbare, charmante alte Seefahrerstadt. Einen besseren Ort als diesen gibt es nicht für ein Fest der maritimen Literatur. Der Hafen liegt im Herzen der Stadt, die sich ihrerseits in den vergangenen Jahren wieder etwas mehr auf ihre nautische Vergangenheit besonnen hat“, so Jens weiter.

Geboten wird ein buntes Programm, das an den Nachmittagen jeweils mit einer Veranstaltung für Kinder beginnt: Nicole Bernard singt, liest und spielt mit den Kindern die Geschichten um „Die kleine Seenadel“. Danach lesen die Autoren des Flensburger Autorentreffs.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen