zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

20. November 2017 | 10:55 Uhr

Handewitt : Maritimes von der dänischen Grenze

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Weil keine Handewitter Festwoche stattfindet, luden die Ellunder Nordlichter zu einem „Ersatz-Konzert“ in die Wikinghalle ein.

shz.de von
erstellt am 23.Mai.2017 | 11:00 Uhr

Handewitt | „Jetzt erst recht“, dachten sich die „Ellunder Nordlichter“, als sie davon erfuhren, dass in diesem Frühjahr zum ersten Mal seit rund vier Dekaden keine Handewitter Festwoche stattfinden würde. Eine Konzertveranstaltung sollte dennoch nicht fehlen, und mit dem Feuerwehr-Chor Sillerup drängte sich ein musikalischer Gast nahezu auf. „2014 waren wir schon einmal gemeinsam aufgetreten und hatten viel Spaß“, erklärte Frank Heidenreich, Vorsitzender der „Ellunder Nordlichter“. Und so kam es nun wieder zu einem gemeinsamen Konzert.

Heidenreichs Shanty-Chor begab sich auf die Meere, interpretierte „Santiano“ und „Sailing“. Klaus Ebel, ein passives Mitglied, hatte ein Lied komponiert: „Schleswig-Holstein zum Verlieben“ war für manch einen Zuhörer die passende Heimat-Hymne. Der Feuerwehr-Chor Sillerup setzte eher auf Gassenhauer von Andreas Gabalier oder „Rosamunde“. Zum Auftakt war die Jugend an der Reihe: Der Pop-Chor der Handewitter OGS sang deutsche Hits und erntete eifrig Applaus.

Ein schockiertes Raunen ging durch das Publikum, als Frank Heidenreich beim Gang auf die Bühne stolperte und hinfiel – aber das Malheur ging glimpflich aus. „Nichts passiert“, gab er Entwarnung und setzte seine Moderation unbeirrt fort. Kurz darauf verteilte er Komplimente. „Im mittleren Bereich sitzen einige, die sehr gut singen können“, wagte sich der Ellunder an eine Mitglieder-Werbung. Knapp 300 Zuhörer waren in die Handewitter Wikinghalle geströmt. Die Veranstalter waren damit nicht unzufrieden angesichts des schönen Wetters und einer „Doppelbuchung“. Die Silleruper waren erst eine Woche zuvor im Rahmen des Handewitter Seniorentags aufgetreten.

Am letzten Mittwoch hatten beide Chöre gemeinsam geprobt – für das große Finale. „Wir lagen vor Madagaskar“ und „Wir lieben die Stürme“ waren Gemeinschaftsprojekte. Als „Wo de Nordseewellen trecken an de Strand“ erklang, wurde in den meisten Reihen geschunkelt. Dann ertönten „Zugabe“-Rufe. Die wurden an diesem frühen Abend mit „Ein schöner Tag“ erfüllt. Aber ob die „Ellunder Nordlichter“ auch im nächsten Jahr ein Konzert in der Wikinghalle organisieren werden, steht in den Sternen. Zunächst stehen einige Reisen durch Deutschland auf dem Programm.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen