zur Navigation springen

Brand in Satrup : Mann erleidet bei Feuer schwere Verletzungen

vom

Vermutlich wollte er einen Ofen in einer Scheune entzünden – als dabei ein Feuer ausbrach, versuchte der Bewohner des Hofes noch, Wertgegenstände aus dem brennenden Gebäude zu retten.

Satrup | Das Feuer im Ortsteil Rehberg wurde der Rettungsleitstelle am Montag gegen 12.40 Uhr gemeldet. „Als wir kurze Zeit später eintrafen, brannte das Gebäude schon lichterloh“, so Marc Petersen von der Feuerwehr Satrup. Der Verletzte wurde zu diesem Zeitpunkt bereits vom eingetroffenen Rettungswagen versorgt. Auch der Niebüller Rettungshubschrauber landete direkt an dem abgelegenen Resthof in der Straße Rehbergholz.

Nach ersten Informationen von Polizei und Feuerwehr wollte der Verletzte in einer rund 200 Quadratmeter großen Scheune einen Ofen in Gang setzen – dabei entstand dann aus noch ungeklärter Ursache ein Brand. Als er das Feuer bemerkte, lief er wieder in das brennende Gebäude, um Wertsachen aus der Scheune zu retten. Dabei erlitt der Bewohner des Resthofes schwere Brandverletzungen. Nach der Erstversorgung an der Brandstelle wurde er mit dem Rettungshubschrauber in die Lübecker Universitätsklinik geflogen.

Währenddessen versuchten die vier eingesetzten Feuerwehren, den Brand unter Kontrolle zu bringen – was ihnen nach rund einer Stunde gelang. Die Einsatzkräfte konnten ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäude verhindern. „Die direkt vom Brand betroffene Scheune brannte jedoch bis auf die Grundmauern nieder“, so Marc Petersen. Untergebracht waren in dem Gebäude nach seinen Worten Motorräder und Fahrzeuge.

Die Löscharbeiten dauerten noch bis zum späten Nachmittag an. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Nach ersten Informationen sollen die Brandverletzungen des Mannes jedoch nicht lebensbedrohlich sein.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Sep.2013 | 15:25 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen