zur Navigation springen

Gemeinschaftsschule : Malte Bachmann ist neuer Schulleiter in Handewitt

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Bachmann war die letzten neun Jahre als stellvertretender Schulleiter in Süderbrarup tätig gewesen.

Handewitt | Eine Schultüte, verziert mit dem Wappen Handewitts und gefüllt mit vielen Süßigkeiten, erhielt Malte Bachmann an seinem ersten Tag – als neuer Schulleiter der Gemeinschaftsschule Handewitt. Mit insgesamt sechs Wochenstunden in Sport und Weltkunde wird er sich der Praxis nicht verschließen, sich aber hauptsächlich um Leitungsaufgaben kümmern. Eine „offene Kommunikation“ kündigte er an – und keine große Kehrtwendung. „Der Weg ist beschritten.“

Nachdem Vorgänger Andreas Pawellek vergangenen April zurückgetreten war, gingen mehrere Bewerbungen ein. Vier Kandidaten durften sich dem Schulleiter-Wahlausschuss vorstellen. Malte Bachmann machte bereits im ersten Wahlgang das Rennen. „Die Gemeinschaftsschule mit ihren drei Standorten und insgesamt 1100 Schülern, ist für uns der Augapfel der Gemeinde“, gab ihm Bürgermeister Thomas Rasmussen mit auf den Weg. „Auf ihn achten wir mit unseren Investitionen und politischen Ressourcen.“

Bachmann war die letzten neun Jahre als stellvertretender Schulleiter in Süderbrarup tätig gewesen. Der 46-jährige Angeliter sprach positiv über den Elan, der in Handewitt in der Schule und dem Umfeld herrscht. „Hier ist die Gemeinschaftsschule so aufgestellt, wie man es sich wünscht“, sagte er. „Alle Professionen, auch Förderzentrum und Oberstufe, sitzen an einem Tisch.“

In der Übergangszeit war die stellvertretende Schulleiterin Sabine Rothberg in die Bresche gesprungen. Dafür erhielt sie Lob von Klaus Neitzel, Vorsitzender des Schulausschusses. „Das konnte nur funktionieren, weil ich Unterstützung aus dem Kollegium hatte“, sagte Sabine Rothberg, die nun wieder als „normale“ Stellvertreterin fungiert.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Feb.2017 | 07:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen