zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

23. Oktober 2017 | 01:11 Uhr

Jerrishoe : Lokale Neuigkeiten aus dem Internet

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Hobbymoderatoren präsentieren auf Foerde.Radio 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr Informationen und Musik. Im vergangenen Jahr wurde die Seite mehr als 20 000 Mal aufgerufen.

shz.de von
erstellt am 20.Jan.2014 | 07:54 Uhr

„Mein lieber Mann, was für eine Technik“, entfährt es einem Besucher. In einem kleinen Raum in seinem Haus in Jerrishoe sitzt Gerhard Hauschild vor mehreren Monitoren, Mikrofonen, Schiebereglern und Bildschirmen. Er ist heute die Stimme im „Foerde-Radio“, einem Internetsender für die Region. „Wir sind seit 2011 auf Sendung, hatten im Dezember 2013 mehr als 20 600 Seitenzugriffe“, sagt er. Hauschild ist einer von sechs Moderatoren, die 24 Stunden und 365 Tage im Jahr senden.

„Alles ist Hobby, es werden keine wirtschaftlichen Ziele verfolgt“, sagt er. Trotzdem wird jetzt ein Förderverein gegründet, da erhebliche Gebühren für die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, besser bekannt als Gema, und für die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsrechten (GVL) zu zahlen sind.

Gerhard Hauschild wohnt seit Jahren im Neubaugebiet an der Tarper Straße im beschaulichen Jerrishoe, ist verheiratet. Früher war er Busfahrer, seit 2009 ist er Versicherungsfachmann. Weil er Spaß dran hatte, begann er vor 30 Jahren bei privaten Festen für die Musik zu sorgen – als Hobby. 2009 erfolgte der Umstieg zum Internetradio. „Nächtelang unterwegs sein und Musik machen – irgendwann wollte ich häufiger bei meiner Familie sein“, sagt er.

Im Jahr 2011 erfolgte schließlich der Aufstieg in den Semi-Profibereich. Für drei Rechner, sechs Monitore, zwei Mischpulte und weiteres technisches Gerät waren etwa 3000 Euro aufzubringen. Aber: „Alles ist noch Hobby, für Beiträge nehmen wir kein Geld“, so Hauschild. Mittlerweile gibt es sechs Moderatoren bei Foerde.Radio, die das Hobby teilen. Nach Absprache produziert jeder seinen eigenen Sendeanteil und speist diesen nach Plan ins Internet ein. „Gerne dürfen sich weitere interessierte Hobbymoderatoren bei uns melden“, sagt Hauschild.

Aber wie funktioniert Internetradio? Hauschild und seine Kollegen produzieren die Sendungen in ihren Hausstudios in Tarp, Flensburg oder eben Jerrishoe mit Musik und Informationen. Die fertigen Sendungen werden anschließend auf einen Internetserver hochgeladen. Ein potenzieller Hörer besucht die Internetseite www.foerde-radio.de. Wenn er dort auf „Foerde-Radio einschalten“ klickt, startet automatisch das Programm. Alle, die am Computer sitzen oder anderweitig über einen Internetzugang verfügen, können die Musik- und Info-Sendungen hören.

Gesendet werden Beiträge zu lokalen Themen, allgemeine Nachrichten aber auch spezielle Themen. Vereine, Musikgruppen oder auch Betriebe können sich vorstellen. In den nicht moderierten Zeiten läuft Musik, die Hauschild aus seiner Musiksammlung von etwa 200 000 Titeln zusammen gestellt hat. Stündlich gibt es die neuesten Informationen.

Dass Foerde-Radio schon einigermaßen bekannt ist, zeigt die Zählskala. Zwischen 500 und 700 Hörer rufen die Seite täglich auf. Tendenz steigend – am 10. Januar waren es an einem Tag sogar 4195 Besucher, darunter viele aus den USA, China, Australien oder anderen Teilen der Welt. „Die wollen etwas aus der Heimat hören“, weiß Hauschild. Aber auch die nähere Umgebung hört zu, weil immer Begebenheiten aus den örtlichen Vereinen und Institutionen gesendet werden. Gerne wollen die Hobby-Rundfunkmacher für die Zukunft eine kleine günstige Immobilie in Tarp mieten, um näher am Puls von Schule und Sport zu sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen