zur Navigation springen

Handball-Bundesliga : Löwen durchbrechen Flensburger Heimserie

vom

Die Rhein-Neckar Löwen haben das Spitzenspiel in der Handball-Bundesliga gegen die SG Flensburg-Handewitt für sich entschieden. Die Mannheimer setzten sich am Mittwoch in der Flens-Arena mit 27:23 (13:13) durch.

Flensburg | Mit dem Sieg in der Flens-Arena beendeten die Löwen eine mehr als zweijährige Erfolgsserie der SG. Zuletzt hatten die Norddeutschen am 7. Dezember 2011 ein Heimspiel verloren. Damals hatte der THW Kiel mit 32:27 an der Förde gewonnen.

Uwe Gensheimer, der aktuelle Handballer des Jahres, war mit sieben Treffern der erfolgreichste Werfer der Gäste, die mit 33:9 Punkten Tabellendritter bleiben, aber bis auf einen Zähler an die zweitplatzierte SG (34:8) heranrückten. Treffsicherster Spieler der Hausherren war der achtmal erfolgreiche Lasse Svan Hansen. Nach dem 32:30 im DHB-Pokal beim THW Kiel war es der zweite große Löwen-Sieg in dieser Saison im hohen Norden.

Die Zuschauer in der Flens-Arena erlebten eine hochklassige Partie, die bis zur 47. Minute völlig ausgeglichen war. Dann aber setzten sich die Rhein-Neckar Löwen von 20:20 auf 24:20 (51.) ab. Die Gastgeber, bei denen Nationalspieler Steffen Weinhold schon in der 35. Minute die Rote Karte wegen seiner dritten Zeitstrafe gesehen hatten, gaben nicht auf. Drehen konnten sie die Partie aber nicht mehr.

Der Spielverlauf zum Nachlesen im Live-Ticker:

zur Startseite

von
erstellt am 05.Feb.2014 | 20:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen