zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

21. September 2017 | 12:45 Uhr

Fertigfest : Lob von allen Seiten für SBV

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Mit einem Fest feiert der Selbsthilfe-Bauverein den Abschluss der Stadtteil-Modernisierung in Fruerlund.

Hüpfburg, Fußball-Kleinfeld und Festzelt mit Live-Musik und Grillbuffet – der Selbsthilfe-Bauverein (SBV) hat seinen Mitgliedern und den Bewohnern Fruerlunds einiges geboten. Doch nicht nur gestern bei dem Fest aus Anlass der fertiggestellten Stadtteil-Sanierung standen die Menschen im Mittelpunkt – darauf wies Innenminister Andreas Breitner hin. „Der SBV hat ein Vorzeigeprojekt geschaffen und damit über die Stadtgrenzen hinaus für Furore gesorgt.“ Dies sei ohne die enge Abstimmung mit den Bewohnern Fruerlunds nicht möglich gewesen. In das gleiche Horn blies auch Torsten Koch (Bauplan Nord). „Der Bau ist nur ein Teil der Leistung, mindestens genauso wichtig ist die Zufriedenheit aller Beteiligten, wie Bürger, Bauverein, Land und Stadt.“

Und die sei sicher gegeben, urteilte Oberbürgermeister Simon Faber. „Das Stadtviertel bietet mit dem neugestalteten Quartierspark, Ärzten, Apotheken, Supermärkten und dem Begegnungshaus 360 Grad ein attraktives Umfeld.“ Der SBV investierte 85 Millionen Euro, um 207 neue Wohnungen in den vergangenen knapp vier Jahren zu bauen und weitere 465 in Fruerlund zu sanieren. Auf diese Leistung ist auch SBV-Vorstandsvorsitzender Raimund Dankowski mächtig stolz. „Heute kann ich sagen: Fruerlund ist einer der schönsten Stadtteile Flensburgs.“

 

 

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen