Zwischen Schleswig und Tarp : Lkw verunglückt nach Hustenanfall – A7 voll gesperrt

Zwei Kräne sollen das Gespann aus der Böschung bergen.

Zwei Kräne sollen das Gespann aus der Böschung bergen.

Der Fahrer blieb unverletzt, betroffen ist die Fahrspur in Richtung Norden.

Avatar_shz von
12. Dezember 2017, 15:15 Uhr

Tarp | Nach einem Lkw-Unfall auf der A7 zwischen Schleswig und Tarp muss die Autobahn am Dienstagnachmittag in Richtung Norden vorübergehend voll gesperrt werden. Am frühen Nachmittag war ein Lkw verunglückt, der Fahrer soll nach einem starken Hustenanfall die Kontrolle über das Gespann verloren haben und in die Böschung geraten sein. Er blieb bei dem Unfall unverletzt.

Für die Bergungsarbeiten muss die A7 ab 15 Uhr voll gesperrt werden, zwei große Kräne und mehrere Bergefahrzeuge sind vor Ort.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen