Anschlussstelle Harrislee : LKW-Unfall im Berufsverkehr auf der A7 - ein Verletzter

Beide in den Unfall verwickelten LKW waren nicht mehr fahrbereit.
Foto:
Beide in den Unfall verwickelten LKW waren nicht mehr fahrbereit.

Der Unfall ereignete sich vor der dänischen Grenze. Ein Fahrer hat wohl ein Stauende übersehen.

shz.de von
08. August 2016, 08:25 Uhr

Harrrislee/Ellund | Auf der A7 hat sich am Montagmorgen ein schwerer Auffahrunfall ereignet. Ein LKW-Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt und in eine Klinik eingeliefert.

Der Unfall ereignete sich im Berufsverkehr gegen 6.45 Uhr zwischen den Anschlussstellen Harrislee und dem dänischen Grenzübergang bei Ellund/Froslev. Wegen der Einreisekontrollen der dänischen Behörden, kam es zu einem Rückstau von drei Kilometern vor der Grenze Ellund. Der Fahrer Lastzuges hatte das Stauende übersehen und fuhr auf einen weiteren LKW auf.

Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Für die Bergungsarbeiten wird es auf der A7 auch in den nächsten Stunden noch zu Behinderungen kommen. Der Sachschaden beläuft sich auf über 100.000 Euro.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert