A7 bei Schuby : Lkw-Fahrer übersieht Motorrad – ein Schwerverletzter

Ein finnischer Motorradfahrer fährt Richtung Norden. Als er einen Lkw überholt, zieht dieser plötzlich ebenfalls auf die Überholspur. Der 22-Jährige weicht aus und stürzt. Er wird schwer verletzt.

shz.de von
23. Juni 2014, 14:58 Uhr

Schuby | Am Samstagmorgen gegen 8 Uhr verunglückte ein finnischer Motorradfahrer auf der A7, als er einem Lastwagen ausweichen musste. Der 22-Jährige war in Richtung dänische Grenze unterwegs als vor ihm ein Lastwagen unvermittelt auf die linke Fahrspur zog. Der Finne fuhr selbst auf der Überholspur und wollte den Lkw gerade mit rund 100 Stundenkilometern überholen.

Bei dem Ausweichmanöver verlor der 22-Jährige die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte. Die Maschine rutschte daraufhin in die Mittelleitplanke und kam auf der linken Spur zum Liegen. Der Kradfahrer wurde durch den Sturz schwer verletzt und musste durch einen Notarzt vor Ort versorgt werden. Er wurde stationär in der Flensburger Diako aufgenommen.

An dem Motorrad entstand Totalschaden in Höhe von etwa 8000 Euro. Das Motorrad wurde für weitere Untersuchungen beschlagnahmt. Die Autobahn musste für die Rettungs- und Bergungsarbeiten etwa zwei Stunden voll gesperrt werden.

Zu dem verursachenden Lkw gibt es bisher keine näheren Informationen. Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer Angaben zum Unfallhergang oder weitere Hinweise zu dem Lkw geben kann, meldet sich bitte telefonisch bei dem Autobahnpolizei in Schuby unter Tel.: 04621/94520.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert