Flensburg : Linienbus macht Vollbremsung - drei Verletzte

Dichter Verkehr: Die Rettungswagen hatten Probleme, zum Unfallort zu gelangen. Foto: Nolte
Dichter Verkehr: Die Rettungswagen hatten Probleme, zum Unfallort zu gelangen. Foto: Nolte

Drei Fahrgäste eines Linienbusses sind bei einer Vollbremsung verletzt worden. Die Rettungswagen blieben im dichten Verkehr rund um den Jahrmarkt in Flensburg stecken.

Avatar_shz von
07. April 2012, 10:35 Uhr

Flensburg | Die Vollbremsung war so heftig, dass es mehrere Verletzte gab: In einem Flensburger Linienbus sind am Donnerstagnachmittag drei Menschen verletzt worden. Aus ungeklärter Ursache bremste ein vor dem Bus fahrender Pkw in der Friesischen Straße plötzlich stark ab und zwang den Busfahrer so offenbar zu einer Vollbremsung. Auf Höhe der Exe, auf der zurzeit der Jahrmarkt stattfindet, kam der Bus zum Stehen, ohne mit dem Auto zu kollidieren.
Ersthelfer kümmerten sich um die Verletzten - denn die Rettungswagen kamen im dichten Jahrmarkts- und Osterverkehr nicht voran. Hinter dem stehenden Bus hatte sich in der engen Friesischen Straße in beiden Richtungen schnell ein Stau gebildet, der auch den Rettungswagen auf der Anfahrt Probleme bereitete. Viele Verkehrsteilnehmer hatten nicht richtig oder zu spät reagiert. Polizisten stellten ihr Einsatzfahrzeug in einiger Entfernung ab und machten sich zu Fuß auf den Weg zum Unfallort. Die Verletzten wurden - nachdem die Rettungsfahrzeuge zum Bus gelangt waren - für Untersuchungen vorsorglich alle in die Notaufnahme der Diako gebracht.
Warum der Pkw plötzlich stark abgebremst hat, konnte bislang noch nicht gesagt werden, nach Angaben des Busfahrers war vor dem PKW kein Hindernis zu erkennen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen