Eggebek : Lieder auf Platt und Zeit zum Klönen

Amtsvorsteher Jacob Bundtzen dankt Selina Seemann für ihren Poetry-Slam Vortrag.
Foto:
Amtsvorsteher Jacob Bundtzen dankt Selina Seemann für ihren Poetry-Slam Vortrag.

Zum 16. Neujahrsempfang des Amtes Eggebek kamen mehr als 200 Besucher.

shz.de von
23. Januar 2018, 13:35 Uhr

Bis auf den letzten Platz füllten die mehr als 200 Besucher, die zum 16. Neujahrsempfang des Amtes und der Gemeinden gekommen waren, das Forum des Dienstleistungszentrums in Eggebek. Das Kulturteam um Viola Schössler und Jürgen Jacobsen hatten ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, dass, wie der Applaus immer wieder zeigte, den Geschmack der Zuhörer traf.

Sänger und Entertainer Andreas Saager „Ansaager“ sorgte mit plattdeutschen Liedern für einen guten Einstieg und gleich für ausgelassene Stimmung. „Ick fohr mit’n Trecker“ beschäftigte sich mit dem Lieblingsspielzeug eines jungen Mannes und bei „Ick heff een Schneuf“ (Männerschnupfen) konnte sich so manche Frau einen grinsenden Seitenblick auf ihren Mann nicht verkneifen. „Bei Männer im Baumarkt“ gab es wiederum glänzende Augen bei den Männern in Gedanken an eigene Streifzüge entlang von Regalen voller Bauartikel und Werkzeug. Nach einer Zugabe wurde Andreas Saager mit großem Applaus von der Bühne verabschiedet.

Amtsvorsteher Jacob Bundtzen ging auf die Schwerpunkte der kommunalen Arbeit des abgelaufenen Jahres ein, die auch 2018 die Verwaltung und die Gemeinden beschäftigen werden. Im Amtsbereich Eggebek werden zur Zeit die planerischen und organisatorischen Grundlagen für den Glasfaserausbau gelegt. Für die Ortskerne werden die Gemeinden eine eigene Telekommunikationsgesellschaft (Amtswerk) gründen. Mit diesen beiden Projekten wird jedes Grundstück im Amt Eggebek mit einem Glasfaseranschluss versorgt werden können. Die Vermarktung soll noch in diesem Jahr beginnen, so dass 2019 der Ausbau erfolgen kann.

Zweiter Schwerpunkt ist die Schaffung weiterer Kindergarten- und Krippenplätze in Kombination mit Ganztagsangeboten an den Grundschulen. So sind sowohl in Wanderup als auch in Kleinjörl ein Kinderbildungscampus als verbindendes Element von Kindergarten und Schule mit einem Investitionsvolumen von zwei bis drei Millionen Euro pro Standort geplant, die in diesem Jahr mit Förderung gebaut werden. Auch in die Gemeinschaftsschule Eggebek wird weiter investiert. Ein weiterer Klassenzug wird mit Tablets ausgestattet und ein zusätzlicher Physiksaal geschaffen.

Für die bevorstehende Kommunalwahl im Mai warb der Amtsvorsteher um Kandidaten für die Gemeindevertretungen und bat um eine hohe Wahlbeteiligung.

Für die meisten Besucher war Poetry-Slam noch unbekannt, nach dem Auftritt von Selina Seemann hat diese Dichtkunst aber viele neue Freunde gefunden. Die junge Künstlerin brillierte mit Wortgewalt und große Verskunst. Besonders die plattdeutsche Weihnachtsgeschichte übertragen in die heutige Zeit und die extra für den Neujahrsempfang geschriebene Geschichte über „Süderhackstedt – schönstes Dorf der Welt, mit sechs Straßen, davon zwei Feldwegen und eine Anliegerstraße“ offenbarte viele Kindheitserinnerungen und Heimatgefühl und wurde mit lang anhaltendem Beifall belohnt.

Den musikalischen Abschluss bildete die Band „Wonderfool“ mit englischen Coversongs aus den 60er und 70er Jahren.

Die Pause nach dem Arbeitsbericht des Amtsvorstehers nutzten die Besucher zum Klönen. Aber auch die Bilderausstellung von Jutta Bollmann und Engeline Ohm, die im Dienstleistungszentrum noch bis Ende Februar zu sehen ist, fand aufmerksame Beachtung.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen