"Licht im Garten" mit "Lichterlesungen"

Avatar_shz von
09. September 2009, 03:59 Uhr

Freienwill | "Licht im Garten" heißt es alle zwei Jahre im Pflanzencentrum Freienwill. In diesem Jahr wird die Veranstaltung, die am Freitag und Sonnabend, 11. und 12. September, stattfindet, erstmalig ergänzt durch verschiedene "Lichterlesungen".

Die letzten Vorbereitungen für die Licht-Aktion laufen derzeit auf Hochtouren. Das große Gartengelände an der Eckernförder Landstraße soll schließlich an beiden Tagen von jeweils 18 bis 24 Uhr ins rechte Licht gerückt werden - mit Fackeln und unterschiedlichen Leuchten, die einzelne Pflanzengruppen, Wasserspiele und auch Skulpturen des Bildhauers Johannes Caspersen geheimnisvoll erscheinen lassen.

Ergänzend dazu gibt es Feuerakrobatik, werden Keramik und unter anderem Floristik angeboten und natürlich Kulinarisches. Vorgesehen sind auch musikalische Darbietungen, so wird die Gruppe Mobago an beiden Tagen zwischen 22 und 24 spielen.

Zum ersten Mal wird es auch Lesungen geben. Freitag, 11. August, 19.30 Uhr, liest Renate Delfs aus Flensburg plattdeutsche Märchen und erzählt ein bisschen auf Petuh, dem Gemisch aus Deutsch, Dänisch und Plattdeutsch, das früher insbesondere von den Besitzerinnen einer Dauerkarte für die Fördeschifffahrt gesprochen wurde. Um etwa 20.30 Uhr beginnt die Lesung mit Katharia Herzog aus Husby. Sie stellt ihr Erstlingswerk "Marie - Jeder Mensch braucht eine Eiche" vor. Das Buch schildert die Geschichte einer norddeutschen Bauernfamilie. Wiederum etwa eine Stunde später nimmt Dieter Wilhelmy aus Stoltebüll die Besucher mit seinem deutsch-schwedischen Krimi "Der fünfte Patriot" mit auf eine multimediale Lese-Reise.

Am Sonnabend, 12. August, liest und berichtet Matthias Stührwoldt auf amüsante Weise über den harten Alltag der Bauern. Und um 21.30 Uhr ist noch einmal Dieter Wilhelmy bei der "Lichterlesung" an der Reihe.

Der Eintritt beträgt drei Euro, der Erlös kommt der Friholt-Schule in Flensburg, einer Schule für geistige Behinderte, und dem Musikernachwuchs in der Freienwiller Musikschule "Antons kleine Welt" zugute.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen