Seit März vermisst : Letzter Standort Indien: Interpol sucht gebürtige Flensburgerin Lisa W.

Die heute 31-jährige deutsche Touristin soll sich zuletzt im indischen Thiruvananthapuram aufgehalten haben.

Avatar_shz von
21. Juli 2019, 14:47 Uhr

Flensburg/Thiruvananthapuram | Seit Mitte März wird sie vermisst: Lisa W. geboren in Flensburg. Die internationale Kriminalpolizei Interpol sucht die 31-jährige Mutter mit Fotos.

f95bf714-75fd-484f-bab7-085e79259123.JPG
Interpol
 

Die gebürtige Flensburgerin war für drei Wochen nach Thiruvananthapuram in Indien gereist, um dort inneren Frieden zu finden, berichtete die indische Zeitung International Business Times bereits am 3. Juli. Laut Interpol soll die damals 30-Jährige am 10. März 2019 zuletzt dort gewesen sein. Seitdem wird sie vermisst.

Lisa W. hat braune Haare sowie blaue Augen und soll Englisch und Deutsch sprechen.

e248935c-2bf0-4f84-b50e-1793c6cc6aec.JPG
Interpol

Interpol bittet um Hinweise zum Aufenthaltsort und Verbleib der Vermissten. Hinweisgeber können sich bei der nationalen oder lokalen Polizeistelle melden – so unter anderem bei der Polizeidirektion Flensburg unter 0461/4840.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert