Flensburg : Lesewelle: Literatur im Vorübergehen

Sogar in der Bahnhofshalle wurde gelesen

shz.de von
22. November 2014, 14:33 Uhr

Es kommt nicht alle Tage vor, dass in der Bahnhofshalle Gedichte gelesen werden, wie es gestern Nachmittag Hans Carsten Jacobsen vom Förderverein der Stadtbibliothek tat – oder die Stadtpräsidentin im Bürgerbüro Siegfried Lenz rezitierte. Die beiden Überzeugungstäter gehörten zu den mehr als 50 Flensburgern, die zwischen Walzenmühle und Bahnhof, Theaterschule und Museumsberg lasen. Zum ersten Mal hatte der Förderverein so einen großen Beitrag zum bundesweiten Vorlesetag organisiert. Überall in der Stadt hielten Menschen inne, staunten kurz über die Literatur, die im Vorübergehen aufgeschnappt – oder für die kurz innegehalten werden konnte. Gelesen wurde auch in der Kirche St. Marien oder im Karstadt-Restaurant.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen