Stadtbibliothek Flensburg : Leser geben Starthilfe für den neuen Bücherbus

bb03
1 von 2

Der Förderverein organisiert eine Veranstaltungsreihe zum Sammeln von Spenden für den Erwerb des Gefährts.

Avatar_shz von
30. August 2013, 07:00 Uhr

Die Leseratten in den Stadtteilen können aufatmen: „Es wird einen neuen Bücherbus geben“, verkündete Hans Carsten Jacobsen gestern auf dem Schulhof der Grundschule Engelsby. Als Vorsitzender des Fördervereins der Stadtbibliothek ist ihm der Erhalt der Fahrbücherei eine Herzensangelegenheit. Wie gut das Angebot angenommen wird, sieht und hört man ein paar Meter weiter, wo Fahrer Axel Dietrich das 26 Jahre alte Gefährt gerade rückwärts auf den Schulhof manövriert hat.

„Habt ihr Gregs Tagebuch?“, kräht eine Kleine im Bus. „Ich schau gleich mal“, antwortet in aller Ruhe Tanja Kaula, die mobile Bibliothekarin. Axel Dietrich hat derweil die Ausleihe fest im Griff – und beruhigt eine Schülerin in der Warteschlange: „Oh Mann, das hat schon geklingelt, ich komm zu spät in meine Klasse!“

Während die Engelsbyer Grundschüler nur die kurze Zeit ihrer Pause zum Ausleihen haben, können die Bewohner des Viertels die Zeit danach nutzen, denn der Bücherbus parkt eine gute Stunde auf dem Schulhof. Auf 100 Ausleihungen komme man im Schnitt bei einem Stopp, schätzt Axel Dietrich.

Einen runden Tisch gibt es auf dem Schulhof nicht, deshalb platziert Hans Carsten Jacobsen die versammelte Presse kurzerhand auf einer Betonmauer. Im April habe man den Runden Tisch Bücherbus gegründet, weil die Stadt einen Beitrag in Höhe von 50 000 Euro als Beitrag der Büchereifreunde für die Anschaffung des 400 000 Euro, mit Büchern gefüllten Gefährts erwartet. Gut 25 Personen machen mit beim Runden Tisch, darunter auch die 17-jährige Schülerin Mara Becker von der Fridtjof-Nansen-Schule: „Ich nutze den Bücherbus seit der Grundschule“, sagt Mara. An der Nansen-Schule hat sie in einem Schülerprojekt zur Unterstützung des Bücherbusses mitgearbeitet. „Da haben wir eine Facebook-Seite gestaltet, die hat schon 596 Likes“, berichtet Mara, die sich schnell einen neuen Thriller aus dem Buch ausgeliehen hat.

Martin Szlatki, Leiter der Stadtbibliothek, erklärt das komplizierte Finanzierungsmodell für die Neuanschaffung. „Das Technische Betriebszentrum und Aktiv-Bus werden beteiligt sein, die Stadtbibliothek least dann den Bus“, so Szlatki. Der alte Bus hat noch bis zum Sommer TÜV – und die Fahrt in die Gutenbergstraße möchte er ihm ersparen. „Vorher soll der neue Bus da sein.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert