zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

20. August 2017 | 06:52 Uhr

Meinung : Langer Weg zur Fahrradstadt

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Der Fahrradplan für 2014 ist durchaus vorzeigbar. Danach könnten schmerzhafte Lücken im Flensburger Radwegenetz geschlossen werden.

Flensburg | Dass jetzt bloß niemand kommt und nörgelt „Dafür ist Geld da!“ Es ist wahrscheinlich immer noch viel zu wenig, um Flensburg zu einer wirklich fahrradfreundlichen Stadt zu machen. Nein, von Verhältnissen wie in Münster oder Kiel sind wir immer noch weit entfernt. Aber der Fahrradplan für 2014 ist durchaus vorzeigbar, schließt er doch schmerzhafte Lücken im Radwegenetz, sorgt für mehr Sicherheit an Straßen wie dem Schottweg und der Husumer Straße, zum Beispiel durch bessere Beleuchtung. Eine Entflechtung des Verkehrs an der Hafenspitze ist überfällig: Das Gewusel dort an sonnigen Tagen ist nicht nur gefährlich, sondern einer Stadt, die sich dem Tourismus verschrieben hat, nicht würdig. Doch auch an Kleinigkeiten darf gedacht werden: Woher sollen ortsfremde Radfahrer wissen, dass in Sonwik ganz am Ende ein schöner neuer Radweg bergauf führt?

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Aug.2013 | 18:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen