zur Navigation springen

Landfrauen laden zum Picknick an die Hafenspitze

vom

Acht Verbände und weitere Institutionen wollen in Flensburg unter anderem über Chancengleichheit, Bildung und Verbraucherschutz diskutieren

shz.de von
erstellt am 08.Aug.2013 | 03:59 Uhr

flensburg | Die Landfrauen zieht es in die Stadt - um den Fokus auf wichtige Alltags-Themen zu lenken. Themen, die nichts zu tun haben mit Kochen und Backen oder anderen Klischees, die hartnäckig an der stärksten Frauenlobby im Land haften.

Daran ändert auch das Motto nichts, unter dem Mitglieder von acht Landfrauenverbänden aus dem Kreis Schleswig-Flensburg zum Picknick an die Hafenspitze einladen: Landfrauen bitten zu Tisch! So ist auch die bundesweite Initiative der Landfrauen betitelt, hunderte Veranstaltungen finden zu diesem Thema im Sommer in allen Bundesländern statt. An der Flensburger Hafenspitze sollen sich Menschen am Sonnabend, 10. August, von 11 bis 15 Uhr an fröhlich in Gelb dekorierten Tafeln begegnen.

"Natürlich wird es auch kleine Snacks geben, doch bei dieser Aktion möchten wir den Tisch als Kommunikationsort verstanden wissen, um in lockerer Atmosphäre über Themen ins Gespräch zu kommen, die die Menschen bewegen", sagt Gisela Jürgensen, Mitglied des Kreisvorstands.

Mit Schwerpunkten wie Chancengleichheit, Lebensqualität auf dem Land, Bildung, Verbraucherschutz, Energiewende und der Vereinbarkeit von Familie und Beruf betreten die engagierten Landbewohnerinnen bewusst politisches und soziales Terrain. "Für diese und weitere Themen ist das Essen nur der Rahmen, der Gemeinschaft und Offenheit schaffen soll", sagt Martina Pülschen, Vorsitzende der Landfrauen Großsolt-Freienwill.

Tische und Stände aufbauen werden zudem die Verbände aus Jörl, Braderup, Medelby, Sankelmark, Munkbrarup, Hürup und Großenwiehe. Infostände werden an der Hafenspitze auf Einladung der Landfrauen zudem das Frauenwerk, die Soroptimisten, der Club der Unternehmerinnen, die Diakonissen, die Gleichstellungsbeauftragte Verena Balve, Ahmadiyya Muslim Jamaat und der Sozialdienst Kollund aufbauen.

"Eine bunte Mischung von kompetenten Gesprächspartnerinnen", sagt Martina Pülschen. Gezielt haben sich die Landfrauen für ihre Aktion die Stadt ausgesucht, und einen Ort, an dem sich an einem Sonnabend viele Menschen aufhalten. "Die Grenze zwischen Stadt und Land ziehen wir schon lange nicht mehr, viele unserer Mitglieder leben in Städten", sagt Jürgensen. Menschen aus unterschiedlichen Erlebnis- und Kulturwelten sollen sich begegnen, für ihre Anliegen andere sensibilisieren, voneinander lernen und Netzwerke knüpfen.

Auch wenn die Organisation, die Genehmigungen sowie der Auf- und Abbau mit viel Arbeit verbunden sei, fiebern die Landfrauen dem Stadt-Picknick entgegen. "Wir freuen uns auf Klönschnack und ernsthafte Gespräche", sagt Jürgensen.

Beim Aufbau werden ihnen auch einige Männer helfen. Die sind mittlerweile als Fördermitglieder auch in immer mehr Landfrauen-Verbänden rund um Flensburg willkommen. "Wir haben überhaupt nichts gegen Männer - auch sie sind bei unserem Aktionstag an der Hafenspitze herzlich willkommen", betont Gisela Jürgensen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen