Adelby und St. Nikolai Flensburg : Landessynode prämiert Flensburger Kirchenprojekte

Preisübergabe in Adelby: (v.l.) Ulrich Siebert, Fundraisingbeauftragte Christine Matzen, Vorsitzende des Orgelbauvereins Dagmar Fischer und Pastor Thielko Stadtland.
Preisübergabe in Adelby: (v.l.) Ulrich Siebert, Fundraisingbeauftragte Christine Matzen, Vorsitzende des Orgelbauvereins Dagmar Fischer und Pastor Thielko Stadtland.

Gewinner waren sowohl der Orgelbauverein Adelby als auch der Jugendchor St. Nikolai

shz.de von
07. März 2018, 11:09 Uhr

Auf der Tagung der Landessynode in Travemünde hat die Nordkirche verschiedene Kirchengemeinden ausgezeichnet – zwei erste Preise gingen an Projekte in Flensburg: Gewinner waren sowohl der Orgelbauverein der Kirchengemeinde Adelby als auch der Jugendchor der Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai.

Der Flensburger Orgelbauverein der Kirchengemeinde Adelby ist mit dem Fundraising-Preis der Nordkirche, Kategorie „Mitgliederorientierung“, ausgezeichnet worden. Die Kirchengemeinde und der Orgelbauverein Adelby starteten im August 2014 ihr Fundraisingprojekt mit dem Ziel, bis zum Reformationstag 2017 für den Bau einer neuen Orgel 100 000 Euro einzuwerben. Neben Gemeindebriefartikeln und Informationen auf der Homepage der Kirchengemeinde gab es weitere Aktivitäten wie einen Kalender, Orgelwein, Orgelführungen, Bilderauktionen und eine von Jugendlichen und Erwachsenen besungene CD. Durch die Aktionen und die breite Medienberichterstattung über das Projekt konnten sogar Kandidaten für die Kirchengemeinderatswahl gewonnen werden. Den mit 2500 Euro dotierten Preis brachte der Flensburger Landessynodale und „Bote“ Ulrich Siebert am Sonntag im Gottesdienst in der Adelbyer Kirche.

Und noch ein Preis ging nach Flensburg: Der Jugendchor von St. Nikolai erhielt zusammen mit dem Jugendchor von St. Nikolai Eckernförde den ersten Preis „Sing Me To Heaven“ für ein gemeinsames herausragendes kirchenmusikalisches Projekt unter Leitung von Katja Kanowski und Gerold Jensen. Für den „Sing Me To Heaven“-Wettbewerb waren geistliche Ohrwürmer gesucht. Landeskirchenmusikdirektor Hans-Jürgen Wulf sagte: „Es ging darum, die Lust an einem Lied zu begründen und in einem Handy-Video einzufangen. Also: Raus aus dem Liederbuch, rein ins Internet.“

Die beiden Jugendchöre „Flexible Voices“ reichten den himmlischen Hit „Zweige wachsen viele, aus einem Stamm“ ein. Von sich sagen die Chormitglieder: „Wir finden, das passt zu uns! Das muss wohl der Geist sein, von dem in diesem Lied oft die Rede ist.“ Gemeinsam setzen sie viele Musikprojekte um und nutzen die Nachbarschaft zu Dänemark, um auch dort Konzerte zu geben. Die Flexible Voices erhielten 1000 Euro Preisgeld und sind zu einer professionellen Produktion eines Videoclips eingeladen.



zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen