Kupferdiebe schlugen zweimal zu

So sah die komplette Kupfer-Skulptur 'Das Trio' vor der Lindewitter Schule noch vor wenigen Wochen aus. Foto: jürgensen
So sah die komplette Kupfer-Skulptur "Das Trio" vor der Lindewitter Schule noch vor wenigen Wochen aus. Foto: jürgensen

Zwei Figuren der Skulptur "Das Trio" vor der Schule am Wald wurden entwendet / Bürgermeister setzt Belohnung von 500 Euro aus

shz.de von
22. November 2011, 06:48 Uhr

Lindewitt | Für Hinweise oder gar die Wiederbeschaffung der gestohlenen Kupferfiguren vor der Schule am Wald, hat Bürgermeister Reinhard Friedrichsen 500 Euro Belohnung ausgesetzt. "Es geht mir gar nicht so sehr um den finanziellen Wert, aber die Kupfer-Figuren haben einen ideellen Wert, der nicht zu ersetzen ist", sagte Friedrichsen, der ebenso wie die Gemeindevertretung den Diebstahl von zwei Kunstwerken aufs Schärfste verurteilt.

Vor einigen Monaten war die erste Figur - der "untersetzte Bass" - gestohlen worden. Zu dem Ensemble gehören zudem der "lange Tenor" und der "schlanke Sopran". Ein Foto des Trios war seinerzeit an die Firma "Nordschrott" übermittelt, um dort für Wachsamkeit zu sorgen, falls die Figuren dort angeliefert würden. "Unmittelbar bevor wir die zwei verbliebenen Figuren an anderer Stelle aufbauen konnten, wurde vor wenigen Tagen die zweite - der lange Tenor - auch noch gestohlen", ärgert sich Bürgermeister Friedrichsen. Die dritte Figur - der schlanke Sopran - ist nun vorsorglich abmontiert worden.

Im Zuge des dritten Bauabschnittes der 1976 erbauten damaligen Grund- und Hauptschule (GHS) Lindewitt hatte der Flensburger Bildhauer Hermann Sörensen seine aus Kupfer gearbeitete Plastik "Das Trio" der Öffentlichkeit als "Kunst am Bau" übergeben. Damals hieß es in einem Pressebericht: "Von der Anhöhe vor dem Nordflügel der Schule grüßen "der untersetzte Bass, der lange Tenor und der schlanke Sopran mit ihrem frohen Singen". Ihr Gruß gilt nicht nur allen Besuchern der Schule, der Sportstätte Lindewitt und der Jugendbildungsstätte Lindewitt, sondern auch allen Menschen von fern und nah, die im Lindewitter Forst Erholung suchen." Die Plastik "Das Trio" war seinerzeit aus mehreren Modellen von der Schulverbandsvertretung ausgewählt worden, nachdem auch Schüler, Elternvertretung und Lehrer um ihr Urteil gebeten worden waren.

Wer Informationen zum Verbleib der Skulpturen hat wird gebeten, sich bei der Polizei Schafflund unter Telefon 04639/ 98464, unter 110 oder beim Amt unter Telefon 0 46 39 / 700 zu melden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen