Glücksburg : Kunst im Ostseesaal

Der Maler Knut Franke vor Bildern des Hamburger Hafens.
Der Maler Knut Franke vor Bildern des Hamburger Hafens.

Zur Belebung des Ostseesaals im „Haus im Kurgarten“ wird die dort stattfindende Veranstaltungsreihe am Freitag mit einer Ausstellung fortgesetzt.

shz.de von
13. September 2018, 16:46 Uhr

Glücksburg | Die Veranstaltungsreihe zur Belebung des Ostseesaals im „Haus im Kurgarten“ wird fortgesetzt. Der Initiator, der Verein Schönes Glücksburg, lädt heute um 18 Uhr zur dritten Vernissage ein. Diesmal präsentiert der Glücksburger Knut Franke unter dem Titel „Ansichtssachen“ 55 Ölbilder. Viele Motive des gelernten Sonderschullehrers werden dem Betrachter vertraut sein: der Flensburger Hafen im intensiven Licht, Blick von Holnis nach Brunsnäs, eine Allee im Glücksburger Schlossgarten. Franke steht den norddeutschen Realisten thematisch und stilistisch nahe. Zu seinen Spezialitäten zählen Stillleben mit maritimem Abfall: ein kaputtes Fischernetz, ein einzelner Gummihandschuh.

Als Kind war Franke oft im Hause des Flensburger Künstlers Gerhard Fritz Hensel Gast. Laut Franke „prägende Erlebnisse“. Das Berufsleben an der Sprachheilschule in Flensburg ließ ihm kaum Zeit für die Malerei. Erst nach der Pensionierung 2002 hatte er mehr Zeit. Zur Auffrischung belegte Franke Malkurse bei Uwe Guschl. Frankes Tochter Kaja Holland, Grafik und Schmuckdesignerin, präsentiert außerdem Silberschmuck. Öffnungszeiten: morgen und am Sonntag sowie am 21., 22. und 23. Sepbember jeweils von 14 bis 18 Uhr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen