Integrationsarbeit in Flensburg : Kulturelle Meister für das Miteinander in der Stadt

till_maj_0539 von 22. Januar 2019, 09:07 Uhr

shz+ Logo
Frauke Tengler neben den Culture Ladies Rhoda Nartey Tetteh (2.v.li.) und Hamide Başak Kanat (3.v.r.) sowie mit dem Teilnehmer der Culture Masters, Nikolas Llazo (r.), der Bundestagsabgeordneten Petra Nicolaisen (2.v.r.) und der Betreuerin im Speicher, Birte Kramer.

Frauke Tengler neben den Culture Ladies Rhoda Nartey Tetteh (2.v.li.) und Hamide Başak Kanat (3.v.r.) sowie mit dem Teilnehmer der Culture Masters, Nikolas Llazo (r.), der Bundestagsabgeordneten Petra Nicolaisen (2.v.r.) und der Betreuerin im Speicher, Birte Kramer.

Die „Culture Ladies“ und „Culture Masters“ setzen bei der Integration auf gemeinsame Werte.

Flensburg-Altstadt | „Geburtsort: Erde, Nationalität: Mensch“, so ist es auf einem Plakat im Treppenhaus des ADS-Speichers in Flensburg zu lesen. Es ist ein Teil des Mottos der „Culture Ladies“. Gemeinsam mit den „Culture Masters“ sind sie eines von zwei Projekten, deren Teilnehmer sich gegen Vorurteile, für das Überwinden von Grenzen und das Gelingen von Integration engag...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen