Kühlende Oasen in der Stadt

Erfrischung im Bordpool: Luna, Robert und Guy Roberts. Foto: wb
Erfrischung im Bordpool: Luna, Robert und Guy Roberts. Foto: wb

Avatar_shz von
29. Juli 2013, 03:59 Uhr

Flensburg | 30 Grad und mehr! Spitzen-Temperaturen wurden am Wochenende auch in Flensburg erreicht. Mineralwasser und ein schattiges Plätzchen waren heiß begehrt. Nicht nur an den drei Fördestränden und in den Freibädern suchte und fand man Abkühlung. An der gesamten Förde, auch an den kleinen Bächen und Quellen der Stadt, überall stand das Wasser im Vordergrund.

So auch bei Familie Ohland, die an der Brunnentreppe am Nordertor fündig wurden. "Hier kann man nicht nur gemütlich sitzen, sondern auch noch die Füße in das Wasser halten", freuten sich Henrik, Iris mit Maiki und Mia Ohland aus Hannover, die von ihrem Urlaub in Flensburg ganz begeistert sind. Nach dem Besuch der Phänomenta ging es direkt an die Quelle.

Ganz exklusiv begegnete man der Hitze auf dem ehemaligen Feuerschiff "Sunthorice". Bevor hier unter dem Motto "The Boat that Rocks" abends die Gäste kommen, konnten Mitarbeiter und Freunde eine Abkühlung in einem Minipool vornehmen. Direkt auf dem Vorschiff in luftiger Höhe an der Hafenseite erlaubte die kleine Luna dem Studenten Robert Hohne eine Erfrischung. Der Musiker und Barkeeper der "Sunthorice", Guy Roberts, servierte ein kühles Getränk dazu. "Okay, so kann man es aushalten", freute sich Robert Hohne. "Am besten ist aber immer noch das Flensburger Leitungswasser."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen