NDB Flensburg : Komödie mit Tiefgang

shz_plus
Noch sind die Wogen glatt: Sonja Weber und Ralf Behrens als Kellermanns beim Fröhstück.
Noch sind die Wogen glatt: Sonja Weber und Ralf Behrens als Kellermanns beim Fröhstück.

Philip Lüsebrink zum ersten Mal Gastregisseur an der Niederdeutschen Bühne

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
06. Dezember 2018, 10:54 Uhr

„Ich bin ganz begeistert von der Struktur, dem Niveau, das mir hier begegnet, von den professionellen Voraussetzungen, mit denen ich hier arbeiten darf“, sagt Philip Lüsebrink. Zum ersten Mal führt der 41-jährige Regisseur und diplomierte Opernsänger aus Bremen Gastregie an der Flensburger Niederdeutschen Bühne. Gespannt sein kann das Publikum auf die Komödie „Fröhstück bi Kellermanns“ von Ursula Haucke, Niederdeutsch von Gerd Meier, die am Sonnabend, 8. Dezember, im Stadttheater Premiere hat. Die erfolgreiche, an vielen Bühnen inszenierte Boulevardkomödie wurde 2007 auch zum Fernsehfilm.

Der Zwei-Personen-Stoff versetzt in die siebziger Jahre, in Zeiten, als die Berufstätigkeit der Frau noch als kleine Revolution galt. Sonja Weber und Ralf Behrens werden als das 23 Jahre verheiratete Ehepaar Lotte und Rudi Kel-lermann als typisch deutsche Durchschnittsfamilie am Frühstückstisch sitzen. „Es ist ein zeitloses Thema“, verrät Lüsebrink. Es beleuchte liebenswerte Gewohnheiten und Schwachstellen auf charmante Weise. Die Kinder sind aus dem Haus, die Eltern müssen sich als Ehepaar „wiederfin-den: „Ich glaube, viele werden sich wiedererkennen“. Die Komödie mit Tiefgang habe viele Facetten; komödi-ntische Elemente von amüsant bis nachdenklich, erschreckend bis romantisch.

So viel sei verraten: Es gibt einen glücklichen Weg für die Kellermanns. Die Bühnen-Wohnung schuf der langjährige Ausstatter am Landes-theater, Sebastian Titze, die Kostüme Barbara Büsch.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen