zur Navigation springen

Hoffest in Sörup : Kleine Ziegen und großer Eis-Hunger

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

In Sörup konnten die Besucher des Jahnke-Hofes Leckerei aus Ziegenmilch probieren und mit dem Tiernachwuchs kuscheln.

Sörup | In den letzten drei Wochen sind die Eismaschinen und Kühlanlagen auf dem Ziegenhof Jahnke in Sörup ohne Unterlass gelaufen. Nicht nur die sommerlichen Temperaturen sorgten für den Eis-Absatz, auch für das 12. Hoffest auf dem Ziegenhof galt es, genügend Eis zu bevorraten.

War Sörup bisher überregional durch technische Geräte wie Flugzeugsitze und Zylinderlaufbuchsen für Großmotoren ein Begriff, erobert inzwischen auch ein Lebensmittel aus Sörup den deutschen Markt. „Unser Ziegen-Eis hat sich zu einem wichtigen Standbein entwickelt“, berichtet Cindy Jahnke, auf dem Ziegenhof für Produktion, Verkauf und Werbung zuständig, den interessierten Besuchern. Ob in Berlin, der Südpfalz oder in Gastronomiebetrieben und Einzelhandelsgeschäften in Schleswig-Holstein – das Interesse an diesem Eis aus Angeln ist gestiegen, und auch die Nachfrage zeigt, dass Cindy und Wolfgang Jahnke mit ihren inzwischen elf Eissorten den Geschmack des Verbrauchers getroffen haben.

Das Geheimnis liegt in der natürlichen Zubereitung. Künstliche Konservierungs- und Aromastoffe sind Tabu, dafür werden nur natürliche Zutaten verwendet. Außerdem wird die frische Ziegenmilch sofort auf dem Hof veredelt. Hinzu kommt, dass Ziegenmilch aufgrund ihrer Zusammensetzung für viele Allergiker verträglicher ist als Kuhmilch.

Mit der Produktion von Ziegenkäse hat sich Familie Jahnke bereits seit über zehn Jahren einen Namen gemacht. Vor vier Jahren erkannte Cindy Jahnke das Eis aus Ziegenmilch als eine Marktlücke. „Ich schlecke ja selber gerne Eis“ , bekennt sie freimütig. Technisch wurde aufgerüstet und fachlich aus- und weitergebildet. Ein Lehrgang an einer süddeutschen Fachschule machte die Landwirtin und Unternehmerin fit für die Eisproduktion. Inzwischen werden über 400 Kilo Eis im Jahr produziert. Auch in den Wintermonaten wird Eis gegessen. Die Statistik spricht sogar davon, dass im Winter mehr Eis gegessen wird als im Sommer.

Der Hofladen und das Hoffest bringen für Cindy Jahnke das Gespräch mit dem Verbraucher: „Ich bekomme wichtige Anregungen, besonders zu den Geschmacksvarianten, und auch Kritik wird aufmerksam aufgenommen.“ 60 Ziegen meckern zufrieden in den Ställen. Insbesondere die kleinen Zicklein haben es den Besuchern beim 12. Hoffest angetan. Auf dem Arm nehmen und knuddeln ist hier erlaubt.

1,5 bis zwei Liter Milch gibt eine Ziege am Tag bei zwei Melkvorgängen. Für Wolfgang und Cindy Jahnke hat trotz des Erfolges ihrer Käse- und Eisprodukte die Beibehaltung der familiären Landwirtschaft oberste Priorität. „Mein Mann und ich sind als erstes Landwirte“, unterstreicht die Bäuerin mit sächsischen Wurzeln. Das bedeutet keine ungebremste Produktionsausweitung. „Wir müssen es beide schaffen können“, macht Wolfgang Jahnke deutlich. Aktuell können sie ihre Produktion halten und in geringem Maße auch ausbauen. Kreativ, wie beide sind, werden ihre Produkte jetzt auch im Internet über die Vermarktungsplattform „Marktschwärmer“ vertrieben. Was zur Folge hat, dass Ziegenkäse und Eis aus Sörup demnächst auch den Weg über die Grenzen finden werden.


zur Startseite

von
erstellt am 14.Jun.2017 | 13:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen