zur Navigation springen

Schlachthof Flensburg : Kleine Sportler drehen Runden auf der Halfpipe

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Der Schlachthof bietet in den Ferien Skate- und BMX-Camps für Kinder an. Die Teilnehmer besuchen auch kulturelle Veranstaltungen und verbessern ihre sozialen Kompetenzen.

shz.de von
erstellt am 05.Aug.2015 | 16:00 Uhr

Flensburg | In diesen Wochen finden wieder die alljährlichen Skate- und BMX-Camps im Schlachthof Flensburg statt. Neun Jungen und drei Mädchen im Alter von sechs bis zwölf Jahren haben die Chance bekommen, eine Woche lang von 10 bis 16.30 Uhr im Skatepark ihre Runden zu drehen und an vielen kulturellen Veranstaltungen teilzunehmen.

Während ihrer Campzeit werden die vorwiegend bildungsfernen Kinder und Jugendlichen von zwei pädagogischen Fachkräften betreut und unterstützt. Im Camp bekommen sie jeden Tag eine warme Mahlzeit und eine feste Zeit zum Entspannen. Außerdem stehen den Kindern vormittags ausgebildete BMX-Profis zur Verfügung, die ihnen ein paar Tricks zeigen und bei Problemen mit dem BMX- Rad weiterhelfen. Es wurde ein Rad auseinander geschraubt und wieder zusammengebaut, damit die Kinder lernen, wie man es selbst repariert.

Helm und ausreichend Schutzausrüstung sind selbstverständlich für jeden Camper Pflicht. „Es kann natürlich nicht verhindert werden, dass die Kinder mal stürzen und ein paar Schrammen bekommen, Schlimmeres ist aber bisher nicht passiert“, sagt einer der Betreuer. Sowohl Räder als auch Schutzausrüstung werden den Teilnehmern zur Verfügung gestellt.

Hinter dem Motto „Mit den Sportpiraten kulturelle Schätze entdecken“ verbirgt sich natürlich nicht nur BMX- und Skateboarding im Schlachthof Flensburg, sondern auch die Förderung des Sozialverhaltens durch den gemeinsamen Besuch kultureller Veranstaltungen. Vor einigen Tagen war die erste Gruppe bereits in der Phänomenta und auf der Museumswerft zu Gast, wo die Kinder ihr Geschick beim Bau eines Holzschiffes unter Beweis stellen konnten. Außerdem erhalten die zwölf Teilnehmer eine von der Flensburger Schiffbaugesellschaft kostenlos angebotene Führung.

Eine der Besonderheiten des Camps ist, dass die Gruppe parallel von einem Filmer begleitet wird, der ihre Erfolge und Errungenschaften sowie das tägliche Leben im Camp festhält. Am Ende soll alles zu einem Film zusammengeschnitten werden, auf den die Kinder schon sehr gespannt sind. Der Film soll auch im Internet veröffentlicht werden.

Mithilfe der Kooperation und Unterstützung der Volkshochschule Flensburg können alle anfallenden Kosten gedeckt werden, so dass das Camp für alle Teilnehmer kostenfrei ist.

Die Anlage ist natürlich auch für andere BMX- und Skateboard-Fans zugänglich; man kann dort täglich von 14 bis 18 Uhr Räder, Skateboards und sonstige Ausrüstung leihen. Außerdem werden wöchentlich dienstags und donnerstags ab 10 Uhr Workshops im Schlachthof angeboten.

> Das nächste BMX- und Skate-Camp unter dem Motto „Kultur macht Stark“ findet vom 24. bis 28. August statt. Die Plätze sind schon belegt, es gibt eine Warteliste – www.sportpiraten.com.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen