zur Navigation springen

Prozess in Flensburg : Kind in Kappeln vergewaltigt: Knapp sieben Jahre Haft für 32-Jährigen

vom

Der Mann überfiel und misshandelte einen Zehnjährigen im Dezember. Er ist einschlägig vorbestraft.

von
erstellt am 14.Sep.2015 | 16:26 Uhr

Flensburg | Das Flensburger Landgericht hat am Montag einen Mann wegen besonders schwerer Vergewaltigung eines Kindes zu sechs Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt. Hinzu kommt die Nötigung einer Frau. Da der 32-Jährige alkoholabhängig ist, ordnete die Richterin zudem die Unterbringung in einer Erziehungsanstalt an, wie Pressesprecherin Sandra Johannsen shz.de mitteilte.

Bekannt wurde auch: Der Verurteilte war bereits einschlägig vorbestraft. Schon im Dezember vergangenen Jahres habe ihn das Flensburger Schöffengericht wegen sexuellen Missbrauchs eines Kindes verurteilt. 

Der Prozess vor der Zweiten Großen Strafkammer endete vorzeitig, weil der Täter ein umfassendes Geständnis ablegte. Der 32-Jährige habe zugegeben, dass er am 15. Dezember 2014 in Kappeln (Kreis Schleswig-Flensburg) einen allein spielenden Jungen zunächst überfallen und den Zehnjährigen anschließend in einem angrenzenden Waldstück misshandelt und vergewaltigt hat.

Erst wenige Stunden zuvor habe er an einer Bushaltestelle versucht, sich an einer Frau zu vergehen. Sie konnte sich jedoch befreien, woraufhin der Täter auf seinem Fahrrad floh.

Anders als es noch in der Anklageschrift der Staatsanwaltschaft hieß, soll der 32-Jährige keine Waffe benutzt haben. „Durch das umfassende Geständnis des Mannes mussten weder der Junge noch die Frau aussagen“, sagte Johannsen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert