zur Navigation springen

Flensburger Behörde : KBA-Rückrufseite: „Das ist nicht mehr zeitgemäß“

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Ein neues Gutachten kritisiert die Internetseite des Kraftfahrt-Bundesamtes zu Auto-Rückrufen.

Flensburg | Die Internetseiten des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) zu Auto-Rückrufen sind einer Untersuchung zufolge nicht besonders nutzerfreundlich. Weder Autobesitzer, noch Kaufinteressenten oder die breite Öffentlichkeit werde überzeugend angesprochen, heißt es in einem Gutachten des Center of Automotive Management in Bergisch Gladbach im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV). „Die Informationen sind nicht optimal auffindbar.“ In den Ergebnissen zeige sich ein gewisser Unwille zur Transparenz, kritisierte Gutachten-Autor Stefan Bratzel. „Das ist nicht mehr zeitgemäß.“

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte die Rückrufübersicht der Flensburger Behörde schon länger als unzureichend bezeichnet. „Das Informationsangebot der Website des KBA ist mangelhaft und nicht verbraucherfreundlich“, sagte VZBV-Vorstand Klaus Müller nun mit Blick auf die Ergebnisse. „Beim Kraftfahrtbundesamt besteht Nachholbedarf in puncto Verbraucherschutz.“ Dagegen biete die vergleichbare US-amerikanische Behörde NHTSA transparente und leicht zugängliche Informationen sowie eine Meldemöglichkeit für Beschwerden.

Das Gutachten kritisiert, dass Nutzer auf der Seite des KBA nur nach einem Modell suchen und so herausfinden, ob ihr Wagen oder auch andere Autos von einem Rückruf betroffen sind. Ein Vergleich verschiedener Modelle, der zum Beispiel bei einem Autokauf helfen könnte, ist aufwendig.

Beim KBA selbst stößt die Kritik auf wenig Verständnis: NHTSA und KBA hätten komplett unterschiedliche Vorgehensweisen, sagte ein Sprecher der Behörde. Über das zentrale Fahrzeugregister könnten im Falle eines Rückrufs alle betroffenen Fahrer ermittelt und informiert werden. Diese Möglichkeit habe die NHTSA nicht und müsse sich deshalb an die Öffentlichkeit wenden. Auch Kaufinteressenten könnten nach Informationen über eigene Modelle suchen.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Dez.2016 | 21:48 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen