Türkises Wasser : Kaum noch Sauerstoff in der Flensburger Förde – Fischerei kommt zum Erliegen

shz+ Logo
Inzwischen hat sich auch das Wasser an der Hafenspitze verfärbt.

Inzwischen hat sich auch das Wasser an der Hafenspitze verfärbt.

Bei den Fischern und der Stadtverwaltung hofft man auf die angekündigten Stürme in den kommenden Tagen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

JulianHeldt_5837.jpg von
16. September 2019, 10:31 Uhr

Flensburg | Die Algenblüte in der Flensburger Förde hat nun auch Auswirkungen auf die Fischerei. „Momentan ist kaum etwas zu fangen“, sagt Horst-Dieter Hansen vom Flensburger Fischereiverein. Weil der Sauerstoffgehal...

Fblseugnr | eDi egtlüelAbn in der sgrbuelFren dreFö hat unn uhca gwrkinuAsenu fua ied hieceFri.s tMn„aeonm its kamu setaw zu “f,ennag agts eitsor-HtrDe enanHs mvo Fbseurlgnre hriieesnrvFeec.i

ileW erd saugfoettefhSarl ni rde eördF iedzter hers reigndi sit, ehtntä hcsi viele eFscih e.zukrgeocügzn niE ebhciFrssten iew teaw ni rde eebkLcür tuhBc ies in sgrulFben edjoch itnch uz ecabnthe.bo

iDe iemntes ehsciF üer.blene b

asD lbePorm tmi der tftefuuoarmSars ist rüf nHaesn dnu sneei nlegeKlo thicn .eun asD„ haneb wri esjde arJh im Autgsu ndu tme,er“pbeS ceibrhett re. nI den knedoemmn Tenga erwatetr er enie girNealousinmr red .Lega sE tis krteasr Wdin aus eelhtscwri dnu önlrhcerid ngitRhcu agst.enag hsseFric raseWs driw nadn in ide frnnneIdöe ründk.ce

:rtsneWieeel Nnu ahuc itsresük Werass ni nwkiSo udn bnssaleeesWr – deribnßee etknGas im enfHa

fAu edn Wnid fhtof nma chua eib der tatSd .elsgunFbr „irW aenbh ied Uhsaecr rüf dei urgFnäb ocnh hcnit agzn ls“oe,tklirai stag drttSprhcaees elnsmCe hrs.odcenfeT Mtleietewrli ntrtdeei anm jedcho ucah bei edr aevtutSgrdtlnaw fua eein trkase blütleeAgn – husretcavr cuhrd neien äetkvrnetsr faetofgäsntNrrhi in ied rö.deF

hertcsouNdde ibaK:ikr iKes & Aenlg nräfeb rrFeslugneb Freöd üs rtik

lre:eietsWne mfeaefStgalourns in edr körrecnedfEr uBhct – csFhie emmbokne enkei tufL hemr

ielW ied rnoeeb scenrsicetahWhs duhcr mmtsiteeb latsneiodiWnnoneltk uas der rödFe deücgsrrhtuaek ndweru dun sad mesefasarfuort Badoesnrwes cahn bone mkogneme ,sti stnrbee unn vrehtrme nlAge dnu kriaiomnrgoMens ab. eDsi eedwirum rtüfh zu menei blnüe ruehcG mi rFnseugrelb fb.ceanneHke

asW ihsdaarcmt l,tikng sit ine erhnrücltia sroesPz. „iWr ebhan snu ide ufceaBlhä gehsnauatc dun nieke steoScdafhf fngee,u“nd hreitubg shTfdo.cenre uAch re tehg vnoda u,sa sads dei rtSemü red onmemknde gaeT sad lrombeP genebietis rd.wene

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen