zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

19. August 2017 | 09:53 Uhr

Karnevals-Hit als Nationalhymne

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Helge Matthiesen hatte keine Chance. Noch bevor der sh:z-Chefredakteur sein Schlusswort bei der Vorstellung des Buches „Der Sound des Jahrhunderts“ beendet hatte, verließen zahlreiche der rund 80 Besucher ihre Plätze – um eines der 50 mitgebrachten Exemplare des Werks zu ergattern. Zuvor hatten sie gestern Abend im sh:z-Medienhaus aufmerksam der Präsentation von Prof. Wolfgang Paul zugehört.

Der Flensburger Historiker hat das Buch der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) gemeinsam mit dem Journalisten Ralph Schock herausgegeben. Das über 600 Seiten dicke Werk umfasst 100 Beiträge, in denen Geräusche, Töne und Stimmen des vergangenen Jahrhunderts rekonstruiert und analysiert wurden. „Das 20. Jahrhundert ist ein audiovisuelles und als solches wollen wir es auch begreifbar machen“, erklärte Paul. Daher ist dem Werk auch eine DVD mit 82 originalen Stimmen, Geräuschen und Tönen beigelegt.

Etliche davon präsentierte Paul in der von Matthiesen moderierten Veranstaltung, an der auch BpB-Vertreter Hans-Georg Golz teilnahm, mit eigenen Anmerkungen.

So staunten viele Besucher nicht schlecht, als sie Hitlers Stimme bei einem privaten Treffen 1942 hörten. „Die klingt völlig anders als wir es von seinen Reden gewohnt sind“, sagte Paul. „Bei seinen Ansprachen vor Massenpublikum musste er brüllen und seine Stimme überschlug sich als Folge dessen, da die Lautsprecher nicht so gut funktionierten wie heute.“

Gelächter brach aus, als der Historiker eine Aufnahme einer Sportveranstaltung von 1948 abspielte. Als deutsche Nationalhymne wurde der damalige Karnevals-Hit „Wir sind die Eingeborenen von Trizonesien“ zum Besten gegegeben. Ein Versehen? Keineswegs, so Paul. „So kurz nach dem Krieg hatte die Bundesrepublik noch keine offizielle Nationalhymne, die kam erst 1953.“

Nicht nur dieser Beitrag kam bei den Besuchern hervorragend an. Er weckte offenbar die Lust auf mehr – und löste einen wahren Ansturm auf die 50 Buch-Exemplare aus.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Jan.2014 | 10:47 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen