zur Navigation springen

Lindewitt : Junges Paar übernimmt Landgasthof

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Mandy und Bastian Schacht sind die neuen Pächter des Betriebs in Sillerup, den seine Mutter Heidi Schacht 17 Jahre lang führte. Vieles soll beim Alten bleiben, doch es soll auch einige Veränderungen geben.

Es ist eine mutige Entscheidung, in Zeiten des allgemeinen Landgasthof-Sterbens eine Gaststätte zu übernehmen, doch Mandy und Bastian Schacht haben diesen Schritt gewagt. Mit „Moin moin“ begrüßte das junge Gastwirtspaar bei einem Sekt-Empfang anlässlich der Übernahme der Gaststätte in Sillerup am Wochenende zahlreiche Gäste.

Nach 17 Jahren hat Heidi Schacht die Leitung des Gasthofs, der 1929 erbaut wurde, in jüngere Hände gelegt. Ihr Dank galt ihren Eltern Alma und Hans Günther Jensen, ihren Geschwistern und ihrem „tollen Team“, hier besonders Kochfrau Mildred Petersen. Ebenso bedankte sie sich bei allen Geschäftspartnern, ihren Kunden und nicht zuletzt bei den Nachbarn für das Ertragen manch stärkerer Lärmbelästigung. „Keine Angst, ich bleibe euch erhalten, denn ich bin seit 1. Januar bei meinen Kindern angestellt“, teilte Heidi Schacht erfreut mit, musste dabei aber doch ein wenig mit den Tränen kämpfen.

Der gelernte Metallbauer und jetzige Busfahrer Bastian und die gelernte Restaurantfachfrau Mandy Schacht dankten daraufhin ihren Eltern und Geschwistern, den Mitarbeitern sowie seinem Arbeitgeber Björn Stielow für ihre Hilfe.

„Selbstverständlich werden alle Feierlichkeiten, die schon angenommen wurden, auch durchgeführt“, versicherten Bastian und Mandy Schacht und hoffen, damit alle Zweifel verunsicherter Anrufer beseitigt zu haben. Da das bisherige Team ihnen weiterhin zur Seite stehe,sei für die Zukunft der Ablauf bevorstehender Feierlichkeiten gesichert.

Vertreter der örtlichen Vereine wie DRK, Ringreiterverein Sillerup, Wanderfreunde Lindewitt und Freiwillige Feuerwehr Sillerup überbrachten ihre Glückwünsche. Als zweiter Bürgermeister Lindewitts und stellvertretender Ortsbeiratsvoritzender von Sillerup überbrachte Ralf Petersen zusammen mit Ortsbeirats-Mitglied Heidi Lohölter die Grüße und Glückwünsche beider Gremien an die ganze Familie Schacht. Petersen sagte er freue sich, dass es in der flächengrößten Gemeinde des Amtes Schafflund auch in Zukunft eine Gaststätte mit einem so jungen Team gebe. Er wünschte dem jungen Paar eine glückliche Hand bei ihren Entscheidungen, „dass in der Küche nichts anbrennt und immer genügend Gäste da sind“.

„Ich finde es große Klasse, dass die beiden sich in Zeiten des Landgasthof-Sterbens den schwierigen Aufgaben stellen“, sagte Hans-Peter Hansen, der mit seinem Kollegen Otto Meurer als Vertreter des Hotel- und Gaststättenverbandes Schleswig-Flensburg anwesend war. „Durch den demografischen Wandel wird es immer schwerer, junge Leute für diesen Beruf zu begeistern, selbst gelernte Kräfte verlassen die Branche“, so Hansen.

Tim Jensen freute sich, dass seine Schwester Heidi die Gaststätte an ihren Sohn und die Schwiegertochter weitergibt. Als Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr bezeichnete er die Übergabe als einen „Glücksfall für Sillerup und die Feuerwehr“. Mandys ganze Familie, die Eltern Achim (49) und Bettina Christiansen (42), die Schwestern Janin (21) und Alexa (15)sowie die Großeltern Karin (75) und Werner Suckow (81) finden die Übernahme ebenfalls sehr mutig und halten es deshalb für die richtige Entscheidung, dass Mandy und Bastian die Gaststätte zunächst für zwei Jahre gepachtet haben.

Das junge Paar zeigte sich überwältigt von so viel Zuspruch und dankte für die vielen Glückwünsche und Geschenke. Das ganze Team verwöhnte die Gäste im Anschluss mit belegten Broten und Getränken. Auf die Zukunftspläne angesprochen sagten Mandy und Bastian: „Zunächst geht alles so weiter wie bisher. Alle angemeldeten Feste finden statt und wir hoffen auf weitere Aufträge.“

Um ein größeres Publikum anzusprechen, sind einige Neuerungen geplant. „Die Gäste können sich auf einige Veränderungen freuen. Zum Beispiel möchten wir am Sonntagvormittag wieder einen Frühschoppen anbieten, und zweimal im Monat kann man am Dartspiel teilnehmen.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 06.Jan.2014 | 07:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen