zur Navigation springen

Rotary Club Flensburg : Jule und Juliet umspannen die Welt

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Schüleraustausch durch den Rotary Club Flensburg verbindet junge Menschen in Ecuador, Australien mit den Petersens in Harrislee

shz.de von
erstellt am 02.Okt.2017 | 06:51 Uhr

Familie Petersen wohnt in Harrislee und hat zurzeit neben den eigenen vier Kindern Gasttochter Juliet Baker (16) aus Australien aufgenommen. Die eigene Tochter Jule (15) ist Ende August für ein Jahr nach Ecuador auswandert, seitdem umspannen die „Petersen-Kinder“ die gesamte Welt vom Osten Australiens bis zum Westen Südamerikas – mit Mittelpunkt Harrislee. Der Rotary Club Flensburg macht dies möglich.

Juliet wohnt seit Januar bei der Familie Petersen. Das Mädchen aus Melbourne geht auf das Alte Gymnasium und nimmt nunmehr an allen Familienaktivitäten teil. „Ob Urlaub oder Familienfest, unsere Tochter aus Australien ist immer mit dabei“, sagt Mutter Karin. „Auch wenn es nicht immer einfach ist, schließlich konnte Juliet bei ihrer Ankunft kein Wort Deutsch, möchten wir unsere ‚älteste Tochter‘ und die Erfahrungen nicht mehr missen. Juliet kam direkt aus dem heißen australischen Sommer zu uns in den für sie eisig kalten Winter.“

Auch wenn die Harrisleer Familie Englisch spricht, versucht sie, alles auf Deutsch zu managen. Auch in der Schule wird keine Ausnahme gemacht, dadurch hat Juliet die Möglichkeit, ihre Deutschkenntnisse zu verbessern. Seit September besucht sie außerdem gemeinsam mit vielen anderen Austauschkindern aus der ganzen Welt einen Deutsch-Sprachkurs.

Tochter Jule hat sich vor einem Jahr bei den Rotariern beworben und lebt nun seit Ende August in Südamerika – bei einer Familie in Portoviejo. Jule hatte sich ein südamerikanisches Land gewünscht, in dem Spanisch gesprochen wird. An der Schule ist Jule ebenso gut angekommen. Dort wird sie das ganze Schuljahr zu Gast sein wird. Bis zum Abflug nach Südamerika hat Jule fleißig Spanisch gelernt, denn in Ecuador wird Englisch kaum unterrichtet.

Neben dem Schulbesuch sind bereits ein paar Reisen geplant, so wird es an den Pazifik gehen, aber auch in das Amazonasgebiet. Ecuador biete das komplette Spektrum des Kontinents: Strände, Hochgebirge und Dschungel, sagt Sönke Petersen, Jules Vater. Der Höhepunkt wird dann eine Reise auf die Galapagos-Inseln sein. Jule aus Harrislee und Juliet aus Melbourne werden dann die ersten Mitglieder der Großfamilie sein, die den Äquator überquert haben.

Es ist eine große Herausforderung für alle Familienmitglieder, es wird aber auch perfekt von den jüngeren Brüdern Hans (8), Jakob (11) und Paul (14) gelebt, die Juliet einbinden und wie selbstverständlich auch im Urlaub immer dabei haben wollen. Normalerweise wechseln die Austauschschüler während des Aufenthaltes im Gastland die Familien, Juliet fühlt sich bei den Petersens aber so wohl, dass sie das ganze Austauschjahr in Harrislee verbringen wird. Im Herbst wird Juliet mit der Familie nach Schweden reisen. Schweden wird dann das 10. Land in Europa sein, das sie kennen lernt, denn sie war mit den Austauschschülern bereits auf Europareise und mit der Schulklasse zum Skilaufen.
Die Geschwister auf Zeit wissen schon jetzt, dass diese weltumspannenden Erlebnisse sie lange, wenn nicht gar für immer verbinden werden. Menschen die sich kennen, werden sich auch in Zukunft für ein friedliches Miteinander einsetzen. „Juliet ist inzwischen keine Gasttochter mehr – sie ist bei uns zu Hause, wie die eigenen Kinder“, sagt (Gast-) Mutter Karin.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen