Insolvente FSG : Investor Lars Windhorst hofft auf Landeshilfen für Flensburger Schiffbau-Gesellschaft

JulianHeldt_5837.jpg von 26. April 2020, 15:05 Uhr

shz+ Logo
Investor Lars Windhorst will die Werft weiter unterstützen. Die Fähre „Honfleur“ im Hintergrund soll fertiggestellt werden.

Investor Lars Windhorst will die Werft weiter unterstützen. Die Fähre „Honfleur“ im Hintergrund soll fertiggestellt werden.

In den kommenden Wochen soll ein Konzept für eine positive Fortführungsprognose erstellt werden.

Flensburg | Die Flensburger Schiffbau-Gesellschaft (FSG) will im Juni wieder ihren Betrieb aufnehmen. „Wir planen, dass wir Mitte Mai die Leute mobilisieren“, erklärte der neue Geschäftsführer Martin Hammer am Sonntagmittag bei einer Pressekonferenz. Weiterlesen: Flensburger Schiffbau-Gesellschaft hat einen Insolvenzantrag gestellt Im Zuge der Corona-Pandemie ist ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen