Sollerup : Ingo Hansen übernimmt

Bürgermeister Ingo Hansen (r.) mit seinen Stellvertretern Manuel Ohlsen (v.l.) und Iris Petersen.
Bürgermeister Ingo Hansen (r.) mit seinen Stellvertretern Manuel Ohlsen (v.l.) und Iris Petersen.

Nach schwieriger Suche wählt die Gemeindevertretung Sollerup ihren neuen Bürgermeister. Der Breitbandausbau kommt planmäßig voran.

shz.de von
03. Juli 2018, 12:00 Uhr

Sollerup | Im Vorfeld gestaltete sich die Suche nach einem neuen Bürgermeister in der Gemeinde Sollerup schwierig, bis sich Ingo Hansen schließlich bereit erklärte, das Amt zu übernehmen. In der konstituierenden Sitzung der Gemeindevertretung wurde er einstimmig gewählt. Der 56-Jährige ist selbstständiger Bauunternehmer und ehrenamtlich stellvertretender Obermeister der Bauinnung Flensburg. Der Gemeindevertretung gehört er seit 2003 an. Er tritt in die Fußstapfen seines Vaters Klaus-Hermann, der von 1982 bis 2003 Bürgermeister war und von seiner Gemeinde zum Ehrenbürgermeister ernannt wurde.

Ebenfalls einstimmig wurden die Stellvertreter Iris Petersen und Manuel Ohlsen zu Stellvertretern gewählt. Danach verabschiedete Ingo Hansen seinen Amtsvorgänger Hans-Peter Nissen, der dieses Amt 15 Jahre innehatte. Er hob insbesondere Nissens Einsatz für den Erwerb und die Sanierung der Gaststätte hervor, die wichtiger Treffpunkt für die örtlichen Verbände und Vereine und Mittelpunkt des Dorflebens ist. „Aber auch den Ausbau des Radweges an der L 29 von Sollbrück nach Kleinjörl hast du vorangetrieben“, würdigte Hansen die Leistungen seines Amtsvorgängers. Ebenfalls verabschiedet wurden Dirk Hansen (20 Jahre, davon 15 Jahre stellvertretender Bürgermeister), Ralf Schmidt (15 Jahre) und Dieter Timm (fünf Jahre).

Nach der Besetzung der Ausschüsse wurden Thomas Franzen zum Vorsitzenden des Bauausschusses und Svend Meyer zu seinem Vertreter sowie Martin Seemann zum Vorsitzenden des Prüfungsausschusses gewählt.

In seinem ersten Verwaltungsbericht informierte Ingo Hansen über die Wegeschau. Mit den festgestellten Mängeln wird sich der Bauausschuss in seiner ersten Sitzung befassen.

Der Leitende Verwaltungsbeamte Lars Fischer berichtete über den Stand beim Glasfaserausbau: Der Zweckverband hat die Verpachtung und Nutzung des Glasfasernetzes ausgeschrieben und drei Bewerber zur Abgabe eines überarbeiteten Angebots aufgefordert. Nach der endgültigen Entscheidung im August wird im Herbst mit der Vermarktung begonnen und bei entsprechender Nachfrage voraussichtlich im ersten Halbjahr 2019 mit dem Ausbau begonnen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen