zur Navigation springen

Musik aus Flensburg : „Im Auge des Sturms“: Das vierte Album von Santiano ist da

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Auf dem Cover schauen sie richtig böse: Die fünf Jungs von Santiano sind auf ihrem vierten Album härter als früher

shz.de von
erstellt am 06.Okt.2017 | 05:40 Uhr

Drei Echos, drei Nr. 1-Alben, fast eine Million Zuschauer in den Konzerten: Santiano ist seit Jahren der erfolgreichste Musikexport des Nordens. Für das vierte Album „Im Auge des Sturms“, das gestern im Glücksburger Strandhotel präsentiert wurde, haben sich die fünf Musiker und ihr Flensburger Produktionsteam von Elephant Music fast zweieinhalb Jahre Zeit gelassen. Am 13. Oktober wird es veröffentlicht.

„Es wird härter als die ersten drei“, sagt Andreas Fahnert. Alle Fünf haben vor der zwar geplanten, aber so nicht erwarteten Erfolgsgeschichte mit maritim eingefärbter, äußerst eingängiger Rockmusik in diversen anderen Konstellationen live und im Studio Musik gemacht – mit wechselhaftem Erfolg. Aber alle kommen irgendwie aus der Rockecke, haben selbst Musik geschrieben und entsprechend eigene Vorstellungen von ihrer Musik.

Doch für den Sound des Projekts und der Band Santiano sind Hardy Krech und Mark Nissen von Elephant Music zuständig – und daran wird nicht gerüttelt. Die Band hat nach wie vor größtes Vertrauen in das Gespür ihrer Produzenten. Und natürlich schreiben sie das Erfolgsrezept fort, auch wenn das Album überraschend mit einem düsteren Dauerton und einem rockigen Gitarrenriff beginnt. 20 Songs wurden eingespielt, von denen am Ende 13 auf dem Album landeten. Die meisten stammen aus der Feder von Krech und Nissen, zu den Textern gehört so ein renommierter Songschreiber wie Frank Ramond. Titel wie „Die Sehnsucht ist mein Steuermann“, „Deine Reise endet nie“ oder „Wir für Euch und ihr für uns“ deuten darauf hin, dass sich Santiano auch im vierten Album inhaltlich treu bleiben.

Doch einen Begriff wie Freiheit meinen die Musiker, allen voran Frontmann Björn Both, durchaus wörtlich. Bei jedem Konzert äußert er sich explizit politisch, und beim Stichwort AfD entbrennt sofort eine engagierte politische Diskussion, die keine Zweifel an der politischen Überzeugung der Fünf aufkommen lässt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen