Stadtverkehr Flensburg : Husumer Straße: CDU will zweite Spur zurück

Zweite Spur weg: Die CDU rechnet vor, dass genug Platz für zwei Spuren und einen richtigen Radweg vorhanden wäre .
Zweite Spur weg: Die CDU rechnet vor, dass genug Platz für zwei Spuren und einen richtigen Radweg vorhanden wäre .

Kommunalpolitik mit dem Zollstock: Breite der Straße angeblich ausreichend für zwei Spuren sowie Geh- und Radweg

Avatar_shz von
29. August 2018, 17:20 Uhr

Auch nach Wiedereröffnung der unteren Husumer Straße nach monatelangen Arbeiten an der gesperrten Bahnbrücke kämpft die CDU für die Rückkehr zur Zweispurigkeit in diesem Bereich. Wie berichtet, hat die Stadt nach den ersten 80 Metern die rechte Fahrspur für den Radverkehr reserviert, während der Kfz-Verkehr auf den nächsten 600 Metern mit einer Spur auskommen muss.

Am kommenden Dienstag beantragt die CDU, im Zuge eines Umbaus des Neumarktes nach Verabschiedung des Masterplans Mobilität zur Zweispurigkeit zurückzukehren.

Gleichzeitig wird explizit vorgerechnet, dass dies unter Berücksichtigung des Radverkehrs auch möglich ist. Demnach ist der alte Radweg bergauf an der schmalsten Stelle einen Meter breit; die Normbreite ist jedoch 1,75 Meter. Dies hat die Stadt zum Anlass genommen, den Radverkehr auf die rechte Fahrspur zu verlagern. Die Fahrbahn heute sei sieben Meter breit, sie müsse jedoch nur 6,35 Meter sein. Wenn man den Lkw-Verkehr auf der linken Fahrspur verbiete, würden „bei eingeschränkten Bewegungsspielräumen“ sogar fünf Meter Breite reichen. Dann wäre, so folgert der Bau-Ingenieur Einar Rasmussen für die CDU, genug Spielraum für einen 1,75 Meter breiten Radweg, der nur für eine Richtung vorgesehen ist. Allerdings müssten dann Bordsteine versetzt werden.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen