Hamburg - Flensburg : HSV bringt Köche nicht zum Schwitzen

Kocht kein Extra-Süppchen für den HSV: Dirk Luther.
Foto:
Kocht kein Extra-Süppchen für den HSV: Dirk Luther.

Die Fußball-Profis des Hamburger Sportvereins trainieren ab Montag an der Flensburger Förde. Für eine Woche kommen sie im Alten Meierhof in Glücksburg unter - kein Problem für seine Küche, wie Zwei-Sterne-Koch Dirk Luther sagt.

shz.de von
21. Juni 2014, 08:01 Uhr

Für eine Woche gerät der Sport im Alten Meierhof ein wenig mehr in den Fokus als sonst üblich. In dem Glücksburger Hotel in Meierwik steigen 40 Personen des Hamburger Sportvereins ab – die Fußballer trainieren vom 22. bis 28 Juni auf dem Gelände der Marineschule Flensburg und genießen die Tage von dem Fünf-Sterne-Superior-Hotel aus.

Werden die professionellen Sportler das Hotel mit ihren Ansprüchen zum Kochen bringen? Dirk Luther schüttelt den Kopf: „Das wird nicht viel anders sein. Sie sind Gäste wie andere auch“, sagt der Zwei-Sterne-Koch und erklärt, dass das Haus als Vital-Hotel ohnehin Wert auf gesundes Essen und Wellness lege. Die Ernährungspläne der Sportler bringen den Koch nicht zum Schwitzen. „Wir haben alles da.“ Wollen alle 40 Gäste Nudeln essen – auch kein Problem. Doch einiges werden Luther und seine 20 Mitarbeiter in der Küche beachten müssen: „Wir dürfen 0,0 Prozent Schweinefleisch anbieten.“ Zum einen weil es ohnehin nur in natürlich gewachsenem Zustand gut sei. Zum anderen aus religiösen Gründen, da einige Spieler wegen ihres Glaubens kein Schweinefleisch essen dürften. Mittags darf nur helles Fleisch gereicht werden, abends zu Belohnung nach dem Training auch dunkleres. Vegane und vegetarische Nahrung muss die Küche auf den drei Büfetts täglich anbieten. Erste Hitzewallungen beim Koch? Der winkt wieder ab: „Solche Wünsche erfüllen wir unseren anderen Gästen auch.“ Wenn Luther mit seinem Team Kohlenhydrate, Gemüse und Fleisch komponiert, hofft er nur eines: „Dass der Gast mit guten Eindrücken unser Haus verlässt und uns wieder besuchen wird.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen