Schleswig-Holstein-Spiele : Heiß auf die Spiele und hoffen auf Zeus

Der sh:z und R.SH präsentieren die Schleswig-Holstein-Spiele. Am Sonnabend sind Wettbewerbe in den kuriosesten Disziplinen zu erleben.

shz.de von
08. September 2012, 06:38 Uhr

Flensburg | Die Olympischen Spiele sind vorbei, die Paralympics laufen, doch das Mega-Ereignis steht erst noch bevor: Die Schleswig-Holstein-Spiele werden am Sonnabend, 8. September, von 10 bis 18 Uhr im Flensburger Stadion ausgerichtet. Statt im Sprint, Tennis oder Speerwurf werden sich die Athleten bei der von R.SH und dem Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag (sh:z) präsentierten Veranstaltung in so skurrilen Disziplinen wie "Kohl-Stoßen", "Fisch-Tennis", "Gummistiefel-Weitwurf" oder "Bierathlon" (40 geschlossene Bügelflaschen innerhalb einer Minute öffnen und wieder schließen) messen. Auch auf die Wettbewerbe "Gib Gummi", "Rumkugeln", oder "Denk-Gymnastik" darf sich der Besucher freuen.
Neben den eigentlichen Wettkämpfen gibt es ein buntes Rahmenprogramm für die gesamte Familie. Für gutes Wetter ist gesorgt. Besonderes Bonbon: "The Voice" Michael Schulte wird Songs aus seinem aktuellen Album sowie das Schleswig-Holstein-Lied als Auftakt in die Arena schmettern.
Bis zu 5000 Euro zu gewinnen
20 Vereinsteams à 20 Spieler aus ganz Schleswig-Holstein wollen um den Sieg ringen. Sie werden wie bei Olympia mit voller Gruppenstärke und einem Banner ins Stadion einlaufen. Aus Flensburg dabei sind der TSB, die Deutsch-Griechische Gesellschaft sowie das Sportzentrum Flensburg. Die drei Lokalmatadoren wurden aus dem Lostopf gezogen. Und wenn Fortuna es noch einmal gut meint, lohnt sich die Teilnahme allemal: Es locken Preisgelder von bis zu 5000 Euro für die Goldmedaille, für Silber und Bronze gibt es immerhin noch 3000 beziehungsweise 2000 Euro.
Die Griechen, die sich normalerweise dem kulturellen Austausch widmen, wollen diesmal sportlich punkten und den Olymp erklimmen. "Mit dem Geld würden wir Griechenland unterstützen. Wie alle wissen, ist die finanzielle Lage des Landes angespannt. Dadurch geht es auch Feuerwehren und Kindergärten schlecht. Denen würden wir gerne helfen", sagt Stylianos Antoniou. Falls noch ein wenig Geld übrig bleibt, will die Gesellschaft einen Trip nach Griechenland organisieren, um die Freundschaft zwischen Deutschland und Griechenland weiter zu intensivieren. "Wir hoffen, dass die Götter uns hold sind und der große Zeus uns hilft." Helfen soll darüber hinaus ein strammes Training.
Training mit Hand- und Fußballschuhen
Gut trainiert sind allemal die Sportler des TSB Flensburg, die in Ermangelung von Gummistiefeln mit Hand- und Fußballschuhen den Weitwurf üben. Petra Obermark hat sich eine kluge Strategie für ihr Team einfallen lassen: "American Football-Spieler, die ja eh ständig Hindernisse aus dem Weg räumen müssen, werden besonders geeignet sein, die Heuballen zu rollen. Und unsere Rhönradturner stecken wir in die aufblasbaren Bälle beim Spiel Rumkugeln."
Beim Sportzentrum mussten die rund 150 Trainer zunächst Ausscheidungswettkämpfe austragen. Der Kampfgeist ist längst schon geweckt. "Vielleicht machen wir auch ein Casting und ich werde dann zum Dieter Bohlen des Sportzentrums", meint Kristina Dietrich. Eines aber steht fest: Alle drei Teams von der Förde sind hoch motiviert und heiß auf die Spiele.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen