Jäger in Flensburg : Hegering sechs geht in die Offensive

Vorstand mit neuem Konzept: (von links) Schatzmeister Thomas Bredenbröcker, Schießwart Christian Otzen, Michael Klinger, Schriftführer Klaas Baecker, Vorsitzender Michael Hocke.
Foto:
Vorstand mit neuem Konzept: (von links) Schatzmeister Thomas Bredenbröcker, Schießwart Christian Otzen, Michael Klinger, Schriftführer Klaas Baecker, Vorsitzender Michael Hocke.

Die Jäger in der Stadt wollen mit neuem Vorstand und Aktionen mehr Menschen für Umweltthemen interessieren.

shz.de von
11. Juli 2015, 14:00 Uhr

Flensburg | Jäger haben es nicht so leicht: Die Überalterung betrifft die Jägerschaft ebenso wie andere Vereine, und ihr wird nicht selten mit Vorurteilen begegnet. „Wenn man Jäger hört, läuft Kopfkino ab“, weiß Michael Klinger aus Erfahrung.

Deshalb wagt der Hegering VI, dessen neuer stellvertretender Vorsitzender Klinger ist, einen Vorstoß. „Wir wollen nicht warten, bis einer kommt und sagt: ,Ich will euch gern mal kennen lernen‘“, erklärt Klinger. Mit neuem Vorstand und einem Konzept geht der Hegering VI, der insbesondere die Stadt Flensburg umfasst, auf die Öffentlichkeit zu.

Zunächst hat sich der Hegering einen Namenszusatz gegeben. Unter das Begriffstrio „Jagd – Natur – Umwelt: da passt ein bisschen mehr rein“, erläutert Klinger. Eine Reihe diverser Aktivitäten planen die Jäger. Um dem Aussterben der Artenvielfalt Einhalt zu gebieten, werden sie etwa Saatgut für Balkon oder Garten spendieren. „Wo soll’s herkommen, wenn das Saatgut nicht im Boden ist“, fragt Klinger rhetorisch. Außerdem werden Pflanz- und Müllsammelaktionen, Exkursionen und Vogelstimmenwanderungen, Kitzsuchen, Ausstellungen und Besuche in Kindergärten und Schulen im Laufe des Jahres angeboten.

Letztere gab es in der Vergangenheit, allerdings beruhten die Verbindungen von Lehrern oder Erziehern zur Jägerschaft meist auf privaten Bekanntschaften. Vorstellbar sei, dass sich Pädagogen beim Hegering melden und dann ein Jäger die Klasse oder Gruppe besucht, Präparate mitbringt und seine Aufgaben beschreibt. Angebote wie diese polarisierten auch, ist Klinger bewusst. Er kennt „atemberaubende Klischees“. Deshalb sei das Ziel, die Gedanken der Leute „weg von der reinen Schießerei“ zu lenken und die Schnittmengen zu Natur- und Umweltthemen zu vermitteln. „Wir wollen und müssen da offen sein.“

Die Kreisjägerschaft Flensburg ist ein eingetragener Verein.  In ihm sind   1000 Jäger in elf Hegeringen organisiert.  Er gehört dem Landesjagdverband Schleswig-Holstein e. V. an und  erstreckt sich von Kappeln durch Angeln entlang der Küste über Flensburg bis in die Geest um Großenwiehe. Der Hegering VI hat 120 Mitglieder. Ansprechpartner und Telefonnummern stehen auf: www.kjs-flensburg.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen