Hürup : Haushalt erneut im Minus

Bürgermeister Jan-Nils Klindt (links) vereidigt Sven Schlüter, als stellvertretenden Gemeindewehrführer.
Foto:
Bürgermeister Jan-Nils Klindt (links) vereidigt Sven Schlüter, als stellvertretenden Gemeindewehrführer.

Gestiegene Umlagen für Amt und Kreis belasten den Gemeinde-Etat. Kommunale Liegenschaften sollen auch ans an neues Glasfasernetz angeschlossen werden.

shz.de von
10. April 2018, 12:00 Uhr

Hürup | Die Finanzen standen im Mittelpunkt der Sitzung der Hüruper Gemeindevertretung. Die Ausschussvorsitzende Susanne Paulsen stellte den Haushalt 2018 vor, der vor allem durch die gestiegenen Umlagen für das Amt und den Kreis wiederum ein planerisches Defizit von 88 300 Euro aufweist. Die Erträge im Ergebnisplan wurden auf 1 987 600 Euro und der Gesamtbetrag der Aufwendungen auf 2 075 900 Euro festgesetzt. Die entsprechende Haushaltssatzung wurde einstimmig beschlossen. Es wurde jedoch darauf hingewiesen, dass die bereits in Angriff genommenen Konsolidierungsmaßnahmen, unter anderem die Niederschlagswassergebührensatzung, weiter ausgeführt werden müssen. Das Sparpotenzial bei den Ausgaben sei jedoch sehr gering wegen der hohen Umlagen sowie der Fülle von kommunalen Pflichtaufgaben, sagte Susanne Paulsen.


Mehreinnahmen fließen in Personalkosten

Beim Haushaltsentwurf 2018 im Kindergarten Arche Noah trug die Anpassung der Elternbeiträge erstmals Früchte. Durch die Mehreinnahmen könne ein guter Teil der gestiegenen Personalkosten aufgefangen werden, meinte Gemeindevertreter Reinhard Hübner. Bei einer kompletten Auslastung der beiden Krippengruppen, einer altersgemischten und einer Regelgruppe beträgt der veranschlagte Gemeindeanteil 220 100 Euro, der von der Vertretung genehmigt wurde.

Der bei der Gemeinde vom Wald- und Naturkindergarten Hürup beantragte finanzielle Beitrag für das Haushaltsjahr 2018 in Höhe von 45 500 Euro wurde ebenfalls gebilligt.

Dem Antrag des dänischen Schulvereins auf einen Zuschuss von rund 240 Euro pro Kind für die Schulbetreuung an Dänischen Schulen wurde stattgegeben. Für fünf Kinder aus Hürup an den Schulen in Husby und Sörup ergibt sich ein Betrag von 1200 Euro.

Die Hüruper Gemeindevertretung steht voll und ganz hinter dem Konzept des Breitbandzweckverbandes Angeln für einen flächendeckenden Ausbau des ultraschnellen Internets und stimmte selbstredend auch für den Anschluss der kommunalen Liegenschaften an das neue Glasfasernetz Angeln über den Anbieter „nordischnet“. Für die vermieteten Wohnungen, zum Beispiel in der Seniorenwohnanlage, wird das Übergangsprodukt „Nur Hausanschluss“ zu einem Preis von jeweils 695 Euro abgeschlossen, sofern mit den Mietern selbst keine Abmachung getroffen wurde. Laut Vereinbarung mit dem Netzbetreiber GVG Glasfaser können in Hürup fünf Standorte mit einem „Hot-Spot“ versorgt werden.

Für die Kommunalwahl am 6. Mai wurde, dem Vorschlag der Amtsverwaltung folgend, die Zusammensetzung des Wahlvorstandes beschlossen. Wahllokal in Hürup wird der Jugendraum an der Sporthalle sein.

Die Gemeindevertretung bestätigte erwartungsgemäß die Wahl von Sven Schlüter zum stellvertretenden Gemeindewehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Hürup-Weseby. Bürgermeister Jan-Nils Klindt nahm die Vereidigung vor.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen