zur Navigation springen

Glücksburg : Hanseatische Yachtschule baut neue Bootshalle

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Ein Jahr nach dem Flensburger Segelclub plant nun auch die Hanseatische Yachtschule eine neue Bootshalle. Die Glücksburger Politik gab dazu auf der jüngsten Bauausschuss-Sitzung ihren Segen.

Im Hafen von Glücksburg wird bald wieder gebaut: Nur ein Jahr nach dem Flensburger Segelclub plant nun auch die Hanseatische Yachtschule (HYS) eine neue Bootshalle. Die Glücksburger Politik gab dazu auf der letzten Bauausschuss-Sitzung ihren Segen. „Die Schule ist ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor für Glücksburg“, begründete Ausschuss-Vorsitzer Svend Colmorn. Einstimmig wurde eine entsprechende Änderung im Bebauungsplan beschlossen, nachdem ein Mitarbeiter des Flensburger Architektenbüros Laust Lorenzen die Pläne vorgestellt hatte.

Die alte Halle von 1953 mit Erweiterungen 1962 und 1973 soll komplett abgerissen werden. Die neue Halle wird eine Aluminiumfassade erhalten und frostfrei sein. Sie entsteht an alter Stelle mit gleicher Firsthöhe – 7,5 Meter. Die seitlichen Traufhöhen sollen angehoben worden, um mehr höhere Boote einlagern zu können. Die Halle erhält entlang ihrer gesamten Südseite einen eingeschossigen, holzverkleideten Anbau. Das Lerchenholz werde mit der Zeit silbergrau, erklärte der Architekt. Der Anbau wird eine Dachterrasse haben und zusätzlich 220 Quadratmeter Fläche schaffen für Trockenräume, Duschen/WCs, Schulung, Werkstatt und Tanklager. „Unser Programm umfasst zunehmend Gleitjollen-Kurse, bei denen in Neopren gesegelt wird. Kentern gehört dazu. Die nassen Anzüge und Schwimmwesten können künftig gleich in der Halle zum Trocknen aufgehängt und müssen nicht in die Wohnanlage gebracht werden“, sagt HYS-Mitarbeiter Andreas Schrank.

Den Löwenanteil für den rund 2,4 Millionen Euro teuren Neubau übernimmt HYS-Förderer und Ehrenmitglied Eberhard Wienholt. „Er war auch am Bau der FSC-Halle beteiligt“, erzählt Lutz-Henning Müller, der Geschäftsführer des Deutschen Hochseeverbands Hansa, Dachorganisation der HYS. „Da fiel es ihm wie Schuppen von den Augen, dass auch die Yachtschule besser eine neue Halle gebrauchen könnte, statt die alte zu sanieren“, so Müller über Wienholt. Zum 90. Geburtstag des Hamburger Kaufmanns (Köster Handelsgesellschaft) im Herbst 2017 soll die neue Halle fertig sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen